Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Eingewechseltes Duo sichert FC Anker den Erfolg

Eutin/Wismar Eingewechseltes Duo sichert FC Anker den Erfolg

Hansestädter gewinnen letzten Test bei Eutin 08 mit 4:3 / Am Freitag startet das Adigo-Team in die Oberliga-Rückrunde

Voriger Artikel
FC Anker gewinnt letztes Testspiel
Nächster Artikel
Bobitz Zweiter beim Masters

Suzan Ilijazi (vorn r.) gewann mit dem FC Anker Wismar das letzte Testspiel beim Spitzenreiter der Schleswig-Holstein-Liga, Eutin 08.

Quelle: Foto: Andreas Kirsch

Eutin/Wismar. Das Oberligateam des FC Anker Wismar hat das letzte Testspiel beim Regionalliga-Anwärter Eutin 08 mit 4:3 gewonnen. Dadurch blieben die Hansestädter in den letzten fünf Vorbereitungspartien ohne Niederlage. Sie feierten vier Siege und trennten sich von der Regionalliga-Reserve des VfB Lübeck torlos.

Anker-Coach Christiano Dinalo Adigo war am Ende recht zufrieden mit der Leistung seiner Elf, wies aber auch darauf hin, dass drei Punkte zum Rückrunden-Auftakt am kommenden Freitag in Seelow deutlich wichtiger wären.

Bei den ambitionierten Hausherren, Eutin liegt mit acht Punkten Vorsprung auf Flensburg 08 auf dem 1. Tabellenplatz der Schleswig-Holstein-Liga, hatten die Gastgeber die ersten Einschussmöglichkeiten. Jan-Frederik Kaps verzieht (8.), der vom VfB Lübeck zu den Ostholsteinern gewechselte Patrick Bohnsack scheiterte an Jakub Kosiorski im Anker-Tor (10.) und Kaps blieb auch eine Minute später an Philipp Ostrowitzki hängen. Danach findet der FC Anker besser ins Spiel.

Doch in Führung gingen die Hausherren. Kaps zog bis zur Grundlinie durch, Benjamin Petrick hatte keine Mühe zum 1:0 zu vollenden. Aber kaum war der Jubel der Hausherren verklungen, stand es bereits 1:1. Denn nach einem Pass von Ivanir Rodrigues lief Dmytro Pylypchuk auf das Tor der 08er und verwandelte zum Ausgleich. Aber die Ostholsteiner nutzten noch eine weitere Möglichkeit. Nach einem Freistoß kam die Kugel zu Kaps und der traf aus Nahdistanz ins kurze Eck und sorgte so für die Pausenführung der Gastgeber.

Adigo forderte von seinem Team in Hälfte zwei mehr zwingende Angriffsaktionen. Und sein Team beherzigte seine Worte und war in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Elf. In der 50. Minute schloss Erdogan Pini einen Alleingang mit dem Ausgleichstreffer ab (51.), sechzig Sekunden später zischte ein Freistoß von Mannschaftskapitän Philipp Unversucht aus 25 Metern nur knapp am linken Pfosten vorbei, bevor die Hansestädter nach gut einer Stunde Spielzeit in Führung gingen.

Ivanir Rodrigues hatte sich mustergültig auf der linken Angriffsseite durchgesetzt und seine punktgenaue Einlage landete auf dem Kopf von Sebastian Schiewe. Der hatte keine Mühe einzunicken. Doch zwei nicht gegebene Ankertreffer aufgrund angeblicher Abseitsstellungen hielten die Partie offen. Nach einem Freistoß des eingewechselten Danny Cornelius setzte Jannik Oliver Fust die Kugel per Kopf zum erneuten Ausgleich ins Netz. Adigo bewies ein goldenes Händchen, denn in der 86. Minute wechselte er Nils Hecking und Kenan Hasicic ein. Beide wurden zu Matchwinnern. Hecking setzte sich über die linke Seite durch. Schiewe kam nicht zum Schuss, aber Hasicic konnte den Ball per Kopf in die Maschen setzen. Ein verdienter Sieg.Andreas Kirsch

Anker mit: Kosiorek (46. Mißner) - Bode, Unversucht, Ostrowitzki - Ottenbreit (35. Schiewe), Ilijazi, Ney - Schlatow (80. Köhn), Rodrigues (86. Hecking) - Pylypchuk (80.

Martens), Pini (86. Hasicic)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Hansa-Keeper Marcel Schuhen fängt einen Ball der Rostocker Hausmarke „Nike Odeon 4“. Vor einem Auswärtsspiel wie am Samstag in Großaspach wird zusätzlich mit gegnerischen Bällen trainiert.

Jeder Drittligist nutzt Modell seines Ausrüsters / Auswärts-Bälle kommen per Post

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.