Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
FC Anker peilt zweiten Sieg in Folge an

Frankfurt/O FC Anker peilt zweiten Sieg in Folge an

Oberligist gastiert in Frankfurt (Oder) – Nils Hecking fällt mit Bänderverletzung aus

Voriger Artikel
Statistik
Nächster Artikel
Dassow zurück in der Erfolgspur

Anker-Spieler Erdogan Pini (l.) kommt dem Schweriner Niels Laumann zuvor und zieht ab. Im Hinspiel erzielte der Wismarer zwei Tore in Frankfurt/O.

Frankfurt/O. Fußball-Oberliga- Nordost: Nach den Partien in Seelow und Strausberg steht das Team von Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo morgen vor der weitesten Auswärtsreise dieser Saison. Ab 14 Uhr werden seine Schützlinge vom 1. FC Frankfurt (Oder) erwartet. Von der Papierform her geht der FC Anker als Favorit in diese Begegnung, denn die Oderstädter liegen nach den bisher ausgetragenen 19 Punktspielen auf dem letzten Tabellenplatz. Mit sieben Zählern (ein Sieg, vier Unentschieden) liegt das Team von Trainer Robert Fröhlich bereits abgeschlagen zehn Zähler hinter einem Nichtabstiegsplatz zurück.

Aber die Oderstädter haben sich noch nicht aufgegeben. Marian Pochanke, neuer Teammanager beim Oberligisten, will das scheinbar Unmögliche noch möglich machen. Seinen Optimismus begründet er so: „Mit Trainer Robert Fröhlich und Vorstandsmitglied André Wolf haben wir über Spielervermittler gezielt Verstärkungen geholt. Sie verschaffen uns auf mehreren Positionen einige Optionen, heben das Niveau und beleben den Konkurrenzkampf.“ Der Teammanager meint damit den Franzosen Andy Madjouka (22), den Belgier Muhamed Tahiri (20), den Polen Pawel Zielinski (26) und den Mazedonier Ersen Asani (23).

Doch Anker Wismar will sich davon nicht beeindrucken lassen. Die Mannschaft von Trainer Adigo ist selbstbewusst, hat in der Rückrunde noch nicht verloren. „Am letzten Spieltag gegen Schwerin hat sich meine Mannschaft für ihren Einsatz mit den drei Siegpunkten belohnt. Nach den beiden Unentschieden in Seelow und Strausberg wollen wir nun endlich auch auswärts einen Sieg einfahren. Wir werden die Frankfurt auf keinen Fall unterschätzen, sondern konzentriert spielen. Im Abschluss müssen wir effektiver werden“, blickt Adigo schon voraus.

Der Anker-Trainer kann morgen fast mit seinem besten Aufgebot antreten. Allerdings muss er mit Franz-Walther Schlatow auf seinen zweitbesten Torschützen verzichten. Schlatow hatte bei der Partie gegen Schwerin seine fünfte Gelbe Karte gesehen. Fehlen werden zudem Nils Hecking (Bänderverletzung) und André Wenzel (Aufbautraining).

Ein Sieg vor den beiden folgenden Heimspielen gegen den FC Hansa Rostock II am 26. März und am 1. April gegen Neuling Grün-Weiß Brieselang würde die gute Tabellenposition noch verbessern. Auch die bisherige Statistik spricht für die Wismarer. Im Vorjahr hat es ein 2:2 in Frankfurt (Oder) und ein 6:1 in Wismar gegeben. Das Hinspiel war ebenfalls eine klare Angelegenheit für die Hansestädter.

Sie siegten mit 3:0-Toren.

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fataler Horn-Patzer
Zwei Tore von Anthony Modeste (l) reichten dem 1. FC Köln in Ingolstadt nicht.

Der FC Ingolstadt ist gegen den 1. FC Köln klar überlegen - mehr als ein 2:2 springt aber nicht heraus für die Schanzer. Die Kölner verpassen den Sprung auf einen Europa-League-Rang. Die Ingolstädter verschaffen sich im Abstiegskampf wieder keine Luft.

mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.