Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
FC Anker reist zum Neuling

Brieselang/Wismar FC Anker reist zum Neuling

Grün-Weiß Brieselang stieg in fünf Jahren von der Kreisliga in die Oberliga auf

Voriger Artikel
Verein lädt zum Oberteichlauf ein
Nächster Artikel
Konzept für Entwicklung der Sportstätten

Anker-Stürmer André Wenzel (l.) feiert heute seinen 29. Geburtstag. Der Wismarer schoss zuletzt beim Pokalspiel in Schwerin ein Tor.

Quelle: Daniel Koch

Brieselang/Wismar. Wenn Fußball-Oberligist FC Anker Wismar morgen auf dem Brieselanger Kunstrasenplatz in der Karl-Marx-Straße 146 antritt, betreten die Hansestädter wieder Fußballneuland. Zum ersten Mal bestreitet der FC Anker ein Punktspiel in dem kleinen Brandenburger Ort.

Das völlig umformierte Ankerteam hat inzwischen zu seiner Form gefunden und aus den letzten drei Partien sieben Zähler geholt. Dass es nicht die Maximalpunktzahl wurde, hing mit der schlechten Chancenverwertung in der Heimpartie gegen Strausberg zusammen. Zudem haben die Hansestädter mit Erdogan Pini einen Stürmer verpflichtet, der in seinen beiden ersten Partien jeweils einen Doppelpack erzielte.

Leider muss Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo wieder auf einige wichtige Spieler in Brieselang verzichten und Umstellungen vornehmen. Ausfallen werden Ivanir Rodrigues (Kindstaufe), Dennis Martens, Sebastian Schiewe (erneut arbeitsbedingt) und Sahid Wahab. Zum Kader dazustoßen wird Abwehrspieler Marco Bode der gegen Frankfurt/Oder auf Grund einer Ampelkarte im Schweriner Spiel fehlte.

Hinter dem Einsatz von Abwehrchef und Kapitän Philipp Unversucht steht nach seiner Erkrankung noch ein Fragezeichen. In das Mannschaftstraining ist auch der zuletzt verletzte Joao Nogueira eingestiegen. Einen besonderer Glückwunsch von dieser Stelle auch an Stürmer André Wenzel, Er feiert heute seinen 29. Geburtstag. Kann er sich morgen selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen? „Gegen Frankfurt bin ich am Keeper verzweifelt. Ich hoffe, dass ich diesmal etwas Glück beim Abschluss habe“, so Wenzel.

In den Analen ist gegen Brieselang nur ein Freundschaftsspiel bei der Saisonabschlussfahrt unter Leitung von Trainer Dieter Zimmermann im Juni 1985 zu finden. Gegen die damalige Chemie-Mannschaft gab es ein 1:1-Unentschieden. Damals war es sicher mehr Spaß und Sommerfußball, diesmal geht es um Punkte in der Oberliga, wenn Schiedsrichterin Christine Weigelt (RB Leipzig) um 15 Uhr die Partie anpfeifen wird.

Das Team aus dem nordwestlichen Stadtrand von Berlin hat in den letzten Jahren einen aufsehenerregenden Aufstieg hingelegt. Im Spieljahr 2011/12 spielten die morgigen Gastgeber noch in der Kreisliga, stiegen dann direkt in die Landesklasse und in die Landesliga auf. Dort ging es nach zwei Spielzeiten weiter in die Brandenburgliga und auch diese war nur eine Durchgangsstation. Mit 22,8 Jahren gehören die Havelländer zu den jüngsten Teams der Oberliga Nordost.

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
TSG-Spielerin Johanna Brinkies (M.) wir in dieser Szene hart und Kompromisslos von den Spielerinnen aus Vechta in die „Zange“ genommen.

TSG Wismar - SFN Vechta 25:30 / 480 Zuschauer waren in der Sporthalle dabei

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.