Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
FC Anker startet Fußballschule für Mädchen und Jungen

Wismar FC Anker startet Fußballschule für Mädchen und Jungen

62 Teilnehmer werden eine Woche lang auf dem Wismarer Jahnsportplatz von Trainern und Oberliga-Kickern betreut

Voriger Artikel
Schönberg siegt im Test 3:1 gegen HSV II
Nächster Artikel
Lilli Plath führt die Rangliste im Springcup an

Die 62 Mädchen und Jungen und ihre Trainer, die seit gestern bei der Fußballschule des FC Anker Wismar dabei sind. Fotos (4): Peter Preuß

Wismar. Pünktlich zu Beginn der Schulferien startete gestern um 9 Uhr auf dem Wismarer Jahnsportplatz die Fußballschule des FC Anker Wismar. 62 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus der Hansestadt und der Region Wismar wollen eine Woche lang unter Anleitung von erfahrenen Trainern und Spielern ihre fußballerischen Fertigkeiten weiterentwickeln. „Dabei soll der Spaß auf keinen Fall zu kurz kommen“, verspricht Mathias Tietze, der verantwortliche Trainer der Fußballschule des FC Anker Wismar.

OZ-Bild

62 Teilnehmer werden eine Woche lang auf dem Wismarer Jahnsportplatz von Trainern und Oberliga-Kickern betreut

Zur Bildergalerie

Die weiteste Anreise hatte Moritz Conrad. Er kommt aus Berlin und ist der Sohn des Schauspielers Andreas Conrad, der bei den „Faust“-Festspielen in vier Rollen schlüpfte und auch bei den am Donnerstag beginnenden „Jedermann“-Festspielen in der St.-Georgen-Kirche wieder dabei sein wird. Dann spielt er den „Mammon“. „Ich bin überrascht, wie reibungslos und unkompliziert es hier beim FC Anker zugeht. Wir hatten uns kurzfristig gemeldet und schon bekamen wir eine Zusage. In Berlin wäre das in diesem Tempo nicht möglich gewesen“, meinte Andreas Conrad, der zusammen mit seiner Frau bei der Eröffnung der Fußballschule mit weiteren Eltern und Großeltern auf dem Jahnsportplatz dabei war. „In Berlin musst du eine richtige Bewerbung schreiben und sogar eine ärztliche Bescheinigung vorlegen“, fügte der Schauspieler noch hinzu. Sein Sohn Moritz ist Torwart und spielt in der U 12 bei Hertha BSC Berlin. „Ich finde es toll, dass ich auch in den Ferien hier Fußball spielen kann“, freute sich der Elfjährige.

Nicht nur für Moritz Conrad werden es schöne Tage auf dem Jahnsportplatz werden. Das jedenfalls meinte Mathias Tietze: „Wir werden sehr viel mit dem Ball machen, die Technik und den Umgang mit der Kugel üben. Am Mittwoch wollen wir mit den Kindern in den Wismarer Tierpark gehen und am Freitag werden die Mädchen und Jungen ab 11.30 Uhr selber kochen. Dafür wird extra auf dem Jahnsportplatz eine Kochstrecke aufgebaut. Da geht es auch um gesunde Ernährung. Und zum Abschluss der Fußballschule findet dann ein Turnier statt“, umriss Mathias Tietze das Programm der Fußballschule. Täglich von 9 Uhr bis 15.30 Uhr werden die Kinder auf dem Jahnsportplatz beschäftigt sein. Jeder Teilnehmer hat eine komplette Sportkleidung bekommen.

„Ich freue mich auf die Fußballschule, die macht mir richtig Spaß“, sagte Erik Biemann. Er gehört in der F-Jugend des FC Anker Wismar zu den hoffnungsvollen Talenten. Aus seinem Team sind aber noch mehrere Spieler dabei, die sich mit ihm auf die neue Saison in der Kreisoberliga vorbereiten.

„Es sind hier viele Talente, die ich gerne während der Fußballschule betreue“, so Oberliga-Spieler Kenneth Eze.

Peter Preuß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.