Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
FC Anker startet morgen in Rückrunde

Wismar FC Anker startet morgen in Rückrunde

Wismarer Oberligist gastiert beim SV Victoria Seelow / Erdogan Pini bester Torschütze seines Teams

Voriger Artikel
Bobitz Zweiter beim Masters
Nächster Artikel
Verlieren verboten für den FC 95

Erdogan Pini (l.) ist mit elf Toren in der Hinrunde bester Torschütze des FC Anker Wismar.

Quelle: Foto: Andreas Kirsch

Wismar. Obwohl mit den Partien Germania Schöneiche gegen VSG Altglienicke und SV Altlüdersdorf gegen Tennis Borussia Berlin noch zwei Spiele der Hinrunde in der Fußball-Oberliga Nord nicht ausgetragen wurden, beginnt die Rückrunde bereits am morgigen Freitag. Ab 20 Uhr gastiert der FC Anker Wismar (7. Platz) beim SV Victoria Seelow (4.). Das Hinspiel haben die Hansestädter mit 3:2 gewonnen.

In der Rückrunde will der Wismarer Oberligist an die die tolle Hinrunde anknüpfen. „Wir mussten im Sommer ein Dutzend Spieler ziehen lassen und haben praktisch ein neues Team aufgebaut. Mit Erdogan Pini und Yevhenii Zakharchenko kamen später noch zwei wichtige Spieler dazu. Mit diesen Problemen im Rücken haben wir aber eine erfolgreiche erste Serie gespielt“, resümiert Christiano Dinalo Adigo, Trainer des FC Anker Wismar. In der Winterpause haben die Hansestädter den Kader verändert und mit Pylypchuk, Kosiorek und Pletosu drei neue Aktive verpflichtet. Dafür gehören Nogueira, Rahmig, Vaizow, Denker, Dzhaukhar und Zakharchenko nicht mehr zum Team. Doch die Ergebnisse der Testspiele lassen für die Rückrunde hoffen. „Wir bleiben der Zielstellung, einstelliger Tabellenplatz, treu“, gibt sich Adigo kämpferisch.

Traditionell fand in Brieselang (Brandenburg) vor Beginn der Rückrunde die Staffeltagung der Oberliga statt, an der Mannschaftsleiter Bernhard Knothe für den FC Anker teilnahm. Dabei schnitt das Team von Trainer Adigo in der Statistik recht gut ab. So wurde Stürmer Erdogan Pini mit elf Treffern nicht nur bester Torschütze des FC Anker, sondern reihte sich damit als Vierter in die Torschützenliste aller 15 Oberliga-Mannschaften ein. Bester Torschütze ist Murat Turhan (FSV Optik Rathenow) mit 19 Treffern, vor Tobias Täge (Malchower SV) mit 14 Toren. Insgesamt zogen die Schiedsrichter 20 mal den roten Karton aus ihrer Tasche. Im Vorjahr waren es 18. Fünf Trainer, Co-Trainer oder Mannschaftsbetreuer wurden während des Spiels auf die Tribüne geschickt. 27 Spieler mussten nach gelb-roten Karten einmal pausieren. Vergangene Saison waren es nur 20. Beim FC Anker legten drei Spieler eine Zwangspause ein, nachdem sie fünf Gelbe Karten kassiert hatten. Insgesamt waren in der Oberliga hiervon 23 Spieler betroffen.

Die Fairplay-Tabelle führt Tennis Borussia Berlin mit 29 Punkten an. Der FC Anker Wismar liegt mit 65 Punkten (39 Gelbe, zwei Gelb-Rote) auf dem zwölften Platz in dieser Wertung. Die meisten Zuschauer konnte auch Tennis Borussia Berlin ins Stadion locken. So finden die Heimspiele des Traditionsvereins freitags abends unter Flutlicht im Berliner Mommsenstadion statt. 3286 Zuschauer wurden dort gezählt. Der FC Anker liegt mit 1323 Zuschauern auf Platz zehn dieser Wertung. Die meisten Zuschauer gab es in den Partien Altglienicke gegen Tennis Borussia Berlin mit 965, Tennis Borussia Berlin gegen SV Lichtenberg 47 mit 642 und bei der Begegnung Tennis Borussia Berlin gegen FSV Optik Rathenow mit 617. Die wenigsten Zuschauer hatten Germania Schöneiche und der FC Hansa Rostock II in zwei Partien. Es kamen jeweils einmal 65 und einmal 75 Fußballinteressierte auf die Platzanlagen.

Die meisten Spieler (30) setzte der FC Hansa Rostock II ein, es folgen der 1. FC Frankfurt/Oder (28), Hertha 06 Charlottenburg (27) und die VSG Altglienicke (25). Während der FC Anker mit 22 Spielern auskam, setzten der FC Mecklenburg und Grün-Weiß Brieselang, beide jeweils 19, die wenigsten Aktiven ein.

„Die Saison 2017/18 beginnt am Wochenende vierter bis sechster August, danach folgt bereits die erste Landespokalrunde“, blickt Bernhard Knothe schon voraus.

Rückrunde

Freitag, 17. Februar, 20 Uhr:

SV Victoria Seelow - FC Anker Sonntag, 26. Februar, 14 Uhr:

FC Anker - FC Hansa Rostock II

Freitag, 3. März, 20.00 Uhr:

FC Strausberg - FC Anker

Sonnabend, 11. März, 14 Uhr: FC

Anker - FC Mecklenburg Schwerin

Sonnabend, 18. März, 20.00 Uhr:

1. FC Frankfurt/Oder - FC Anker

Sonnabend, 1. April, 14.00 Uhr:

FC Anker - Grün-Weiß Brieselang

Freitag, 7. April, 19.45 Uhr:

Hertha 03 Zehlendorf - FC Anker

Sonnabend, 15. April, 14 Uhr:

FC Anker - SV Altlüdersdorf

Sonnabend, 22. April, 14.00 Uhr:

FC Anker - SV Lichtenberg 47

Sonntag, 30. April, 14.00 Uhr: Hertha 06 Charlottenburg - FC Anker

Sonnabend, 6. Mai, 14.00 Uhr: FC Anker - SV Germania 90 Schöneiche

Sonnabend, 13. Mai, 14 Uhr:

VSG Altglienicke – FC Anker Sonnabend, 20.Mai, 14 Uhr:

FC Anker - FSV Optik Rathenow

Sonntag, 28. Mai, 14.00 Uhr:

Malchower SV - FC Anker Sonnabend, 3. Juni, 14.00 Uhr:

FC Anker - Tennis Borussia Berlin

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
Alexander Kopilow (beim Wurf) erzielte die meisten Tore aus dem Spiel heraus. Sieben Treffer verbuchte er.

Männer des HSV Grimmen gewinnen gegen den Tabellenletzten Matzlow-Garwitz 37:25

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.