Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
FC Anker startet morgen mit einem Heimspiel in neue Saison

Wismar FC Anker startet morgen mit einem Heimspiel in neue Saison

Das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo empfängt Victoria Seelow / Die Wismarer wollen attraktiven Fußball bieten und das Kurt-Bürger-Stadion wieder zur Festung machen

Voriger Artikel
FC Anker legt mit einem Heimspiel los
Nächster Artikel
Anker startet mit Saisonsieg

Nach dem Sieg beim Turnier des SV Pastow wollen Dennis Martens (am Ball) und seine Teamkollegen vom FC Anker Wismar morgen im ersten Punktspiel der neuen Saison drei Punkte holen.

Quelle: Andreas Kirsch

Wismar. Die neue Oberliga-Saison beginnt für die Fußballer des FC Anker Wismar morgen um 15 Uhr mit der Heimpartie gegen den SV Victoria Seelow. Nach dem bisher besten Spieljahr in dieser Liga, das die Hansestädter mit einem hervorragenden siebten Tabellenplatz abgeschlossen haben, beginnt mit dieser Begegnung eine neue Ära.

OZ-Bild

Das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo empfängt Victoria Seelow / Die Wismarer wollen attraktiven Fußball bieten und das Kurt-Bürger-Stadion wieder zur Festung machen

Zur Bildergalerie

Ich habe ein sehr junges Team zusammen, das sehr ehrgeizig ist. Wir freuen uns auf den Auftakt.“Christiano Dinalo Adigo, Trainer des FC Anker Wismar

Am letzten Spieltag im Juni hat der Verein seinen 19. Geburtstag gefeiert, aber gleichzeitig einen Umbruch eingeleitet. Mit Fabian Bröcker, Clemens Lange und Benjamin Heskamp verließen sehr wichtige Spieler die Mannschaft. Weitere Stammkräfte wie Philip Sibrins, Andre Gois und Abdoul Baraka Traore gehören auch nicht mehr den Weiß-Roten an. Trotz der vielen Abgänge bleibt Trainer Christiano Dinalo Adigo seiner positiven Linie treu. „Das Wort Abstieg gehörte nie zu meinem Wortschatz und es wird auch in der kommenden Saison nicht dazugehören. Wir streben wieder einen einstelligen Tabellenplatz an und wollen unseren Fans attraktiven Fußball bieten. Wir sind unserer Linie treu bleiben und haben nur Spieler verpflichtet, die vom Charakter her zum FC Anker und zu unserem Gefüge passen. Das ist heutzutage nicht einfach. Der Standort Wismar ist ungünstig. In Berlin muss man nur von einer Straßenseite auf die andere gehen, um einen neuen Verein zu finden“, sagte er bei einem gemeinsamen Treffen der Sponsoren und der Mannschaft. Dabei stellte Marketingleiter Robert Hempel auch die inzwischen neun Neuzugänge vor. Zu ihnen zählt auch Franz-Walther Schlatow. Der 21-jährige offensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre.

„Wir werden auf den Punkt vorbereitet in die achte Oberligasaison starten. Ich habe ein sehr junges Team zusammen, das sehr ehrgeizig ist. Wir freuen uns auf den Auftakt“, so Adigo weiter. In den Testspielen und Turnieren konnte das Anker-Team jedenfalls überzeugen. Zwei Turnier- sowie Testspielsiegen in Kühlungsborn und gegen den Wilhelmsburger SV steht nur eine Niederlage beim Regionalligisten SV Eichede gegenüber.

Mit Victoria Seelow kommt der letztjährige Tabellenneunte ins Kurt-Bürger-Stadion. Der Unparteiische Max Burda (Berlin) wird die Teams auf den Rasen führen. In der abgelaufenen Spielzeit standen sich die beiden Mannschaften erstmals gegenüber. In Seelow gewann die Victoria mit 1:0, im Rückspiel setzte sich der FC Anker mit 3:0 durch. Allerdings fehlen nun mit Lange (2 Treffer) und Bröcker die Torschützen aus dem Spiel im Mai. „Dann müssen jetzt andere Spieler einspringen. Wir werden dann nicht mehr so einfach auszurechnen sein, da sich unsere Spielphilosophie durch die Abgänge geändert hat. Wichtig für die Mannschaft ist es, dass sie von der Tribüne aus angefeuert wird. Eine große Zuschauerkulisse beflügelt die jungen Spieler zusätzlich. Wir wollen das Kurt-Bürger-Stadion auch wieder zur Festung machen“, sagt Christiano Dinalo Adigo.

Eröffnet wird die diesjährige Oberliga-Saison heute Abend mit zwei Flutlichtspielen. Dabei trifft mit der Hertha 03 aus Zehlendorf ein Aufstiegskandidat auf den FC Strausberg und Germania Schöneiche erwartet den Malchower SV.

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Karlsburg
VSGler Fabian Richert (rot) gegen Bastian Schuldt von der SG. Schuldt erzielte das 3:0 für Züssow. Fotos (3): Ronald Krumbholz

Nach einer 4:0-Führung rettet die SG Karlsburg/Züssow am Ende gegen den VSG Weitenhagen ein 5:3

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.