Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
FC Anker strebt in Altlüdersdorf Wiedergutmachung an

FC Anker strebt in Altlüdersdorf Wiedergutmachung an

Der Wismarer Fußball-Oberligist will die Landespokalschlappe in Kühlungsborn im Punktspiel vergessen machen

Voriger Artikel
10. Gesundheitslauf am Sonntag im Bürgerpark
Nächster Artikel
Erster Sieg im vierten Anlauf

Anker-Stürmer André Wenzel (l.) gehört morgen wieder zum Aufgebot des Wismarer Oberligisten.

Quelle: Daniel Koch

Wismar/Altlüdersdorf Der FC Anker Wismar gehört an diesem Wochenende wieder zu den Letzten, die diesen Spieltag abschließen. Ab 14 Uhr ist das Team um Trainer Christiano Dinalo Adigo beim SV Altlüdersdorf gefordert. Es ist die dritte von fünf Partien im Oktober für die Hansestädter. Es folgen dann noch die Auswärtspartie beim augenblicklichen Tabellenzweiten in Lichtenberg und die Heimpartie gegen Spitzenreiter Hertha Charlottenburg 06. Die beiden ersten Spiele im Oktober liefen aber nicht nach den Vorstellungen der Mannschaft und natürlich auch der Fans. Konnte die Heimniederlage noch verziehen werden, das Aus in Kühlungsborn im Landespokal am vergangenen Wochenende war doch schon eine große Enttäuschung. „Ich bin mir aber sicher, dass diese beiden Niederlagen die Mannschaft wachgerüttelt haben und nichts von alleine läuft. Am Sonntag müssen wir deutlich engagierter auftreten und im Angriff unsere Chancen nutzen.

Altlüdersdorf wird keine Gastgeschenke verteilen“, so Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo. Wichtig wären drei Siegpunkte, denn die folgenden Spiele im November (in Schöneiche, gegen Altglienicke und beim Regionalligaabsteiger in Rathenow werden nicht einfacher. Die „Gallier“, wie sich die Altlüdersdorfer gerne selbst nennen, liegen im Moment auf dem elften Tabellenplatz. Ein Sieg, drei Unentschieden und drei Niederlagen stehen auf dem Konto von Trainer Mike Frank. Im Gegensatz zum Pokalspiel in Kühlungsborn hat der Anker-Trainer mit André Wenzel einen weiteren Stürmer zur Verfügung. Sebastian Schiewe steht nach sechswöchigem Fehlen ab nächsten Montag wieder im Trainingsprozess und auch Mittelfeldspieler Sahid Wahab trainiert seit knapp zwei Wochen wieder. Der am letzten Wochenende verletzt ausgewechselte Torjäger Erdogan Pini hat am Dienstag nicht trainiert, trotzdem hofft Adigo, dass er bis zum Spieltag wieder fit wird. „Wir werden mit aller Macht auf drei Siegpunkte ausgehen, um unsere gute Tabellenposition zu behaupten“, zeigt sich Abwehrchef Philipp Unversucht kämpferisch.

ak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.