Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
FC Anker verliert in Berlin 0:1

FC Anker verliert in Berlin 0:1

Der Wismarer Oberligist rutscht in der Tabelle auf Platz sieben zurück

Voriger Artikel
FC Anker reist zum letzten Auswärtsspiel nach Berlin
Nächster Artikel
Silbermedaille für Henryk Brandt in Kreuth

Dennis Martens (r.) und Hannes Michel Köhn (l.) im Zweikampf. Der FC Anker Wismar unterlag im letzten Auswärtsspiel der Saison beim Charlottenburger FC mit 0:1.

Quelle: Andreas Kirsch

Berlin Fußball-Oberliga-Nordost: Der FC Anker Wismar musste gestern in Berlin-Charlottenburg die elfte Niederlage in der dieser Saison hinnehmen und verlor mit 1:0, gleichzeitig rutschten die Hansestädter hinter dem Malchower SV (5:1 in Frankfurt/ Oder) zurück.

Besetzungsmäßig musste Ankercoach Christiano Dinalo Adigo wieder einige Umstellungen vornehmen. Mit Fabian Bröcker, Philipp Unversucht und Marco Schuhmann standen gleich drei Stammspieler nicht im Aufgebot, Khasan Dzhaukhar saß auf der Bank.

Auf dem Charottenburger Hockey-Kunstrasenplatz gab es eine ausgeglichene erste Halbzeit mit kaum klaren Torchancen. Als Clemens Lange nach einer schönen Vorarbeit über drei Stationen den Ball über die Linie drückte (12.), entschied der Unparteiische auf Abseits. Zwei Minuten später ein Distanzschuss von Ibrahima Sory Cisse, doch „Benny“ Heskamp im Ankertor parierte. Die stärkste Parade der ersten Halbzeit musste CFC-Keeper Georgios Kitsos zeigen, als er einen schönen Direktschuss von Andre Gois über die Latte lenken konnte. Kurz vor dem Seitenwechsel noch ein gefährlicher Eckball von Alexander Rahmig von rechts, doch weder Clemens Lange in der Mitte noch Marco Bode am langen Pfosten kamen hinter den Ball.

Mit einsetzendem Regen kamen die Gastgeber in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und erarbeiteten sich deutliche Chancenvorteile. In dieser Phase wuchs Ankerkeeper Benjamin Heskamp über sich hinaus. Ob nun gegen Cicek oder Cisse, er bekam immer eine Hand oder einen Fuß an den Ball und verhinderte lange Zeit die Führung der Hausherren. Nachdem Heskamp in der 75. Minute noch zweimal im Liegen gegen Cisse klären konnte, war der beste Ankerspieler aber eine Minute später dann auch machtlos. Nach einem Pass in die Tiefe lief Kalyoncu alleine auf das Ankertor zu und umkurvte Heskamp.

Hannes-Michel Köhn konnte den ersten Schuss zwar noch von der Torlinie schlagen, doch der Nachschuss brachte die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung der Berliner. Nach dem Gegentor munterte Heskamp seine Vorderleute noch einmal auf, alles zu versuchen, um zumindest noch einen Punkt mit nach Wismar zu nehmen. Aber alle Bemühungen verliefen im Sande. Kurz vor dem Abpfiff dann sogar noch die Riesenchance für die Charlottenburger zum 2:0, doch völlig frei vor dem Ankertor setzte Cicek nach Zuspiel von Cisse die Kugel über das der Gäste.

Diese 0:1-Niederlage gegen die Charlottenburger war die dritte Niederlage der Hansestädter in Folge und sie verpassten es damit, die gute Serie auszubauen. Jetzt gilt es für die Ankercrew, diese drei Niederlagen wegzustecken und mit einem Sieg gegen die Frankfurter die tolle Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

„Nach der Pause haben wir unsere Linie verloren und den Gastgebern zu viele Räume geboten. Mit Sebastian Schiewe und Kenneth Eze habe ich in der zweiten Halbzeit noch zwei zusätzliche offensive Spieler gebracht, doch wir waren im Abschluss zu unkonzentriert und haben so zumindest einen Punkt verschenkt“, so Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo nach der unnötigen Niederlage.

FC Anker Wismar: Heskamp - Köhn, Bode, Sibrins (80. Schiewe) - Martens (78. Raffel), Ostrowitzki, Gois (52. Eze), Rahmig - Traore, Lange, Rodrigues.

Andreas Kirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Erinnerungsfoto zum Abschied: Rainer Müller, Trainer Axel Rietentiet, Marcel Kunstmann, Kristof Rönnau, Kai-Fabian Schulz, Nico Matern, Tim Vogel (hintere Reihe v. l.), Joshua Gebissa, Bastian Henning, Rico Gladrow (vorn v. l.).

Stürmer Bastian Henning: Es war eine überragende Zeit in Schönberg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.