Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Landesklasse: Poel feiert ersten Saisonsieg

Fußball-Landesklasse: Poel feiert ersten Saisonsieg

Mecklenburger SV mit dritter Niederlage – Neuklosteraner Patrick Mitzka schwer verletzt – Zwei Platzverweise für Neuling Zetor Benz

Wismar An der Tabellenspitze der Landesklasse VI steht jetzt der Mulsower SV. Von den Teams unserer Region bleiben der Mecklenburger SV und die SG Zetor Benz weiter ohne Sieg, die Benzer sogar ohne Punkt. Neukloster verschenkte gegen Carlow beim 4:4 zwei Zähler.

Poeler SV – MSV Lübstorf 2:1 (2:0). Der Tabellenvorletzte MSV Lübstorf war für die Insulaner der richtige Gast, denn durch einen 2:1-Sieg kamen die Poeler zum ersten Saisonsieg und kletterten in der Tabelle etwas nach oben. „Wir wollten die drei Zähler unbedingt auf der Insel behalten, egal wie“, sagte Poels Trainer Uwe Paetow vor dem Spiel.

In der ersten Hälfte dominierten die Gastgeber dann auch und führten bereits mit 2:0. Herausragend Nikels Plath, der den ersten Treffer selbst erzielte und das zweite Tor vorbereitete. In der Pause stellte Lübstorf um und spätestens nach der Trinkpause „ging es spielerisch bei uns bergab. Am Ende haben wir mit etwas Glück die drei Punkte zu Hause behalten. Aber letztlich zählt nur der Sieg“, so Paetow.

Poeler SV mit: Gelhaar - T. Paetow, Last, Tramm, Mulsow, Golms, Hannes Gilles, Plath (73. Slepan), Schlichte, Paulmann (84. Böje), Thomas Gilles.

Tore: 1:0 Nikels Plath (8.), 2:0 Daniel Mulsow (37.), 2:1 Carlo Terragnolo (73.).

Mecklenburger SV – FC Mecklenburg Schwerin II 0:3 (0:1). Die Mühlenkicker bleiben weiter ohne Sieg, denn nach dem 3:3 gegen Carlow gelang auch im zweiten Heimspiel kein Sieg. „Es war trotzdem ein gutes Spiel und am Ende haben wir unglücklich und deutlich zu hoch verloren. Der Gegentreffer vor der Pause entsprang einem klaren Abwehrschnitzer. Das tat weh! Die Mannschaft hat dann aber läuferisch einen hohen Aufwand betrieben, durch Fabian Zocher und Fabian Rohde hatten wir tolle Torchancen, aber am Ende standen wir wieder mit leeren Händen da“, so Mecklenburgs Trainer Heiko Rohde.

MSV mit: Pieth - Peters, Scherbarth, Fink, Böhnke (68. Plath), Fabian Rohde, Kapschefsky (70. Michalak), Felix Zocher, Lorek, Fabian Zocher, Gehde.

Tore: 0:1 Danny Schröter (28.), 0:2 Andre Matthe (75.), 0:3 Maximilian Dreyer(89.).

VfL Blau-Weiß Neukloster – SG Carlow 4:4 (3:1). Ereneut haben die Blau-Weißen zwei Punkte verschenkt. In Brüel (3:3) reichte ihnen eine 3:1-Führung nicht zum Sieg, diesmal verschenkte der Landesligaabsteiger sogar eine 4:1- Führung. Gut eine Stunde war gespielt, als der Carlower Schlussmann den VfL-Spieler Patrick Mitzka bei einem Abwehrversuch so schwer verletzte, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. „Diese zehnminütige Pause hat uns völlig aus dem Tritt gebracht. Wir fanden danach nicht mehr ins Spiel und selbst unser dreifacher Torschütze Bryan Steltner, der einen Hattrick innerhalb von sechs Minuten erzielte, konnte danach eine Riesenmöglichkeit nicht mehr nutzen. Ein verletzter Torhüter, ein verletzter Spieler und der Ausgleich in der 95.

Spielminute – an diesem Nachmittag lief einfach alles gegen uns“, so Mannschaftsleiter Heiko Rose.

VfL Blau-Weiß Neukloster mit: Pieper (verletzt, 28. Becker) - Nikolai, T. Schubert, B. Krohn, Steltner, Mitzka (68. verletzt, Forssman), M. Koch, Rösner, Link, Chr. Thom, T. Schubert.

Tore: 0:1 n.g. (Handelfmeter, 20.), 1:1/ 2:1/3:1 Bryan Steltner (35./37./40.), 4:1 Michael Koch (55.), 4:2/4:3/4:4 alle nicht genannt (76./85./90.+5).

Mulsower SV – SG Zetor Benz 4:0 (1:0). Ohne ihren Torjäger Denny Schreiber hatte die SG beim neuen Spitzenreiter keine reale Siegchance. Bereits in der 4. Minute lagen die Gäste in Rückstand und erholten sich davon nicht mehr. Zudem schwächten sich die Randwismarer auch noch selbst, denn Danny Kretschmann sah bereits in der ersten Halbzeit die Ampelkarte, in der Schlussphase flog auch noch Keeper Wenzel Gudde mit einer roten Karte vom Platz. „Diese Leistung darf sich nicht wiederholen. Zwei Platzverweise in einer Phase, wo wir schon verletzungsbedingte Ausfälle hatten, sind nicht zu verstehen. Auf dem Platz muss sich jetzt etwas ändern, wenn wir in dieser Spielklasse bestehen wollen“, so Abteilungsleiter Philipp Hübler.

Am nächsten Sonnabend bestreiten die Benzer ihr viertes Auswärtsspiel in Folge, dann beim MSV Lübstorf und müssen dort gewinnen.

SG Zetor Benz mit: Gudde - Lüdtke (53. Seeheid), Stapusch, Lehnert, Kretschmann, Bandomir, Fernholz, Schröder, Safarpour (68. Skomrock), Tempel (83. Bull), Bohm.

Tore: 1:0 Florian Kandler (4.), 2:0/3:0 Christian Voß (52./73.), 4:0 Thomas Becker (87.).

Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.