Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Hobby-Motocrosser beim Yamaha-Tretow-Cup

Upahl/Wismar Hobby-Motocrosser beim Yamaha-Tretow-Cup

Mehr als 100 Teilnehmer kamen aus der ganzen Region / Alle Rennklassen waren voll besetzt

Voriger Artikel
Sebastian Schiewe erzielt das Siegtor
Nächster Artikel
Kreisauswahl SN-NWM ist Landesmeister

Über 100 Starter aus der gesamten Region nahmen am 2. Yamaha Tretow Cup in Upahl teil.

Upahl/Wismar. Einen Tag für alle Hobby-Motocrossfahrer ohne Lizenz organisierten am Sonntag der Wismarer Unternehmer Egon Tretow und der Motorsportclub Grevesmühlen. Erst zum zweiten Mal konnten alle ordentlich Gas geben, die sonst in Kiesgruben oder Feldwegen ihrem Hobby nachgehen und oft auch verjagt werden, wie es Tretow ausdrückte. „Wir haben schon bei der Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr gemerkt, dass die Resonanz groß war. Und da wir mit dem MC Grevesmühlen und der Strecke in Upahl tolle Bedingungen haben, haben wir diese Hobbyveranstaltung ins Leben gerufen“, so Egon Tretow.

Auch für den Vorsitzenden des MC Grevesmühlen, Torsten Feldt, war diese Veranstaltung eine ganz besondere. „Wann kann man als Hobbyfahrer schon mal solche Bedingungen nutzen. Es geht dabei gar nicht um den Sieg, sondern auch um das richtige Verhalten auf den Maschinen. Nicht zuletzt bekommen die Fahrer mehr Sicherheit durch dieses Training“, sagte der 54-Jährige. Die Hobby-Motocrosser nahmen die Gelegenheit gerne an. Mehr als 100 kamen aus der ganzen Region. „Es sind so viele geworden, dass alle Klassen voll besetzt waren und wir sogar wieder einige nach Hause schicken mussten“, erklärte Egon Tretow. Sowohl in der Kinderklasse mit ihren 50- und 65 ccm-Motoren als auch in der Hobby-Zweitakt- und Hobby-Viertakt-Klasse gab es keine freien Plätze mehr für die Hobbyfahrer. „In der offenen Klasse konnten dann auch die Profis einmal zeigen, wie man fährt. So ließen sich die Landesmeister Arne Domeyer und Guido Skoppek sehen, um ihre Maschinen zu testen oder nach einigen Verletzungen wieder Routine zu bekommen. So eine Veranstaltung ist möglich, da nicht nur ein Teil unserer 50 Mitglieder, sondern auch Mitglieder anderer Vereine helfen“, sagte Torsten Feldt, der auch Unterstützung vom MC Rehna bekam. Dem fügte er an: „Natürlich gab es für die Sieger am Ende auch Pokale, doch das Erlebnis, endlich mal auf einer solchen Piste fahren zu dürfen, ist für viele sicherlich viel wertvoller. Zum Glück ist alles sehr glimpflich verlaufen. Bis auf ein, zwei kleinere Rempeleien ist nichts passiert.“

Ergebnisse

50 ccm: Lenny Boss vor Matti Schlahn und Hendrik Grigo; 65 ccm: Jonas Prochnau (MC Rehna) vor Paul Neunzling (MC Rehna) und Toni Golze (MC Grevesmühlen); 85 ccm: Franz Paronszewska (Rehna) vor Leon Thomas (MC Grevesmühlen) und Justin Boje (MC Grevesmühlen); 2-Takt: Peter Bartusch (MC Grevesmühlen) vor Hinrik Buuck (MC Rehna) und Jonas Tiedemann; 4-Takt: Heinrich Schule vor André Timm und Florian Karutz;

pen-Klasse: Arne Domeyer (MC Rehna) vor Jan-Niklas Tieck (MC Grevesmühlen) und Dino Skoppek (MC Schwerin Süd)

Maik Freitag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Binz
Jonathan Erdmann (rechts) spielt beim Smart Super Cup in Binz mit seinem Teamkollegen Thomas Kaczmarek um wichtige Ranglistenpunkte. Das Team ist auf Drei gesetzt.

Beach-Volleyball Smart Super Cup vom 15. bis 17. Juli in Binz / Eintritt zu allen Spielen kostenfrei

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.