Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Knappe Niederlage für MSV

Dorf Mecklenburg Knappe Niederlage für MSV

Eine sehr schwere Begegnung hatten die Frauen des Mecklenburger SV in der MV-Liga zu bestreiten, denn kein Geringener als der Spitzenreiter Stralsunder HV war zu Gast.

Dorf Mecklenburg. Eine sehr schwere Begegnung hatten die Frauen des Mecklenburger SV in der MV-Liga zu bestreiten, denn kein Geringener als der Spitzenreiter Stralsunder HV war zu Gast. Der MSV als Tabellendritter hatte sich aber vorgenommen, in diesem Spiel sein Bestes zu geben. Am Ende unterlag er ganz knapp mit 25:26.

Die Gastgeberinnen fanden nur schwer ins Spiel und gerieten vor der Halbzeitpause schnell in Rückstand. Bereits in der 12. Minute führte Stralsund klar mit 10:4 und mit einer deutlichen 17:10-Führung für die Gäste ging es in die Kabinen. Bis zur 43. Minute lag der MSV sogar mit 14:24 zurück. Doch dann spielten die Mecklenburgerinnen wie umgewandelt und holten Tor um Tor auf, wodurch die Stralsunderinnen immer nervöser und hektischer wurden und viele Foulspiele passierten.

So sahen sich die Schiedsrichter gezwungen, etliche Strafminuten zu verhängen. Zwei Stralsunder Spielerinnen sahen die Rote Karte — zum einen Peggy Hannawald in der 51.

Minute wegen groben Foulspiels, zum anderen die zehnfache Torschützin Stefanie Schneider, für die das Spiel in der 54. Minute nach der dritten Zeitstrafe beendet war. Der MSV dagegen kämpfte bis zum Umfallen und versuchte, dem Spitzenreiter wenigstens einen Punkt abzunehmen, doch Stralsund hatte das Glück auf seiner Seite und konnte einen hauchdünnen Sieg über die Zeit retten.

MSV-Spielerin Claudia Michalak, die stets eine der Besten in ihrem Team ist, sagte nach Spielende: „Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung kämpften wir uns immer näher heran. Wir hätten etwas mehr Glück verdient gehabt, denn ein Remis wäre dem Spielverlauf nach gerechter gewesen.“

MSV mit: Schwaß, Engelhardt-Schombach, Ax, Dargel, Pahl, Bull 1, Deffge 2, Nestler 3, J. Oldendorf 3, Ziebuhr 3/2, Feige 3, Michalak 4, Rössel 5/2

Siebenmeter: MSV: 8/4, SHV: 6/5

Strafminuten: MSV: 2, SHV: 14 + 2-mal Rote Karte

Von Rainer Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.