Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Kreisfußballverband ehrt Funktionäre

Wismar Kreisfußballverband ehrt Funktionäre

Der Kreisfußballverband Schwerin-Nordwestmecklenburg hat bei einer Feierstunde im Wismarer Brauhaus verdienstvolle Funktionäre ausgezeichnet.

Voriger Artikel
MSV gelingt Kantersieg gegen Benz
Nächster Artikel
CDU-Fraktion: Fördermittel jetzt beantragen

Gruppenbild mit Geehrten und Ehrenden (v. l.): Ulli Schröder, Hans-Joachim Jantzen, Detlef Müller, Manfred Radtke, Harry Wilde, Peter Ziesow, Wilfried Firgt, Andreas Ratschat, Hans-Dieter Witt, Klaus Seemann, Klaus-Erich Bade, Theo Körner. Es fehlen: Frank Dietschker, Torsten Paetzold, Heinz Skanska.

Quelle: Bernhard Knothe

Wismar. Der Kreisfußballverband Schwerin-Nordwestmecklenburg hat bei einer Feierstunde im Wismarer Brauhaus verdienstvolle Funktionäre ausgezeichnet. Der Ehrenamtsbeauftragte des KFV, Hans-Joachim Jantzen (VfL Blau-Weiß Neukloster) nahm die Ehrung zusammen mit dem KFV-Vorsitzenden Theo Körner (Fortuna Grevesmühlen) und Friedbert Ohms (FC Anker Wismar) vor.

Als Gäste vom Landesfußballverband waren der stellvertretende Vorsitzende Detlef Müller und Eric Kerkow (Verantwortlicher für das Ehrenamt beim LFV) kommen.

Geehrt wurden: Klaus-Erich Bade (Gostorfer SV), Frank Dietschker (SG Schlagsdorf), Wilfried Firgt (SH Wismar 61), Torsten Paetzold (Poeler SV), Manfred Radtke, Andreas Ratschat (beide SG Dynamo Schwerin), Ulli Schröder (MSV Lübstorf), Klaus Seemann (TSG Gadebusch), Heinz Skanska (SG Groß Stieten), Harry Wilde (FC Anker Wismar), Hans-Dieter Witt (SV Klütz) und Peter Ziesow (PSV Wismar).

In seiner Laudatio dankte Detlef Müller den Ausgezeichneten und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern im Bereich des Fußballsports, wies aber auch darauf hin, dass in der Gesellschaft ohne Ehrenamtliche kaum etwas geschaffen werden kann. In Deutschland werden jährlich 900000 Fußballspiele, in Mecklenburg sind es 25000, ausgetragen. Das ergibt eine theoretische Wertschöpfung von einer Milliarde Euro. Trotzdem müsse vonseiten des DFB, der Landesfußballverbände und der Kreisfußballverbände immer viel getan werden, neue Mitstreiter zu finden, sagte Müller. Ein Verein sollte nicht zu einem Dienstleister abqualifiziert werden. Die Kinder in Empfang nehmen, zwei Stunden trainieren und dann wieder abgeben. Das funktioniere so nicht. „Es muss eine Gemeinschaft von Eltern, Trainern und Funktionären für alle Aufgaben gefunden werden. Die Ausgezeichneten sind solche wichtigen und unverzichtbaren Mitstreiter“, so Detlef Müller.

Bernhard Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Spitzenreiter der Kreisoberliga setzt sich gegen den Tabellenzweiten Jarmen mit 2:1 durch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.