Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kreisliga: Stieten II gewinnt 4:0

Kreisliga: Stieten II gewinnt 4:0

Wismar Am 15. Spieltag ließ das Spitzentrio in der Fußball-Kreisliga nichts anbrennen und fuhr im Gleichschritt Siege ein.

Wismar Am 15. Spieltag ließ das Spitzentrio in der Fußball-Kreisliga nichts anbrennen und fuhr im Gleichschritt Siege ein. Mit fünf Zählern Rückstand auf einen Aufstiegsplatz und mit einem Spiel in Hinterhand, liegt die SG Schlagsdorf weiterhin noch sehr aussichtsreich in Lauerstellung, die sich mit 6:3 gegen Parum behaupten konnten. Für den Paukenschlag dieses Spieltages sorgte der SC Boltenhagen, der den TSV Schwerin daheim eine deftige 1:7- Schlappe mit auf die Heimreise gab.

SG Dynamo Schwerin II — SG Groß Stieten II 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Krüger (39.), 0:2 Hakendahl (44.), 0:3, 0:4 Buhrke (86., 88.). Das Tabellenschlusslicht der Liga zeigte sich über die gesamte Spielzeit hinweg als äußerst unbequemer Gegner, zumal die Külzer-Schützlinge in beiden Spielabschnitten eine gewisse Anlaufzeit benötigten, um ins Spiel zu finden. Die Dynamo- Reserve hatte zwar in den ersten 30 Minuten optische mehr vom Spiel, konnte diese Vorteile aber nicht für eine Führung umsetzen. Deutlich effektiver agierten auf der Gegenseite die Stietener, die vor dem Pausentee per Doppelpack noch zu einer 2:0- Führung kamen. Krüger leitete mit einem abgeschlossenen Konter die Führung ein, fünf Minuten später legte Geburtstagskind Ralf Hakendahl mit einem tollen Distanztreffer ins obere Eck zum 0:2 nach. Die Szenerie änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht. Die Gäste verwalteten ihren Vorsprung, während die Hausherren ihren Rückstand nicht mehr revidieren konnten und sich in den Schlussminuten durch Buhrke noch einen weiteren Doppelpack einfingen. Unterm Strich war der Sieg der Stietener durch die effektive Chancenverwertung zwar gerecht, fiel nach Spielanteilen aber etwas zu hoch aus. Stieten II mit: Wulf, Kaisler, Hakendahl, Partsch, Gräning, Nitsch (67. Milotzke), Godknecht (46. G. Külzer), Buhrke, Eller, Curschmann, Krüger.

Groß Salitzer FC — FC Wismar Vikings 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Schilke (70.), 1:1 Ströhl (79.). Über 90 Minuten gesehen ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften, das in der Endphase noch zu einem offenen Schlagabtausch führte. Vikings kampfstark, die Hausherren mit leichten spielerischen Vorteilen, so waren die Aktien verteilt. In der ersten Hälfte lief vor beiden Strafräumen noch nicht viel zusammen, die Nullnummer zur Pause war die logische Konsequenz. Nach dem Seitenwechsel investierten die Gastgeber deutlich mehr und wurden durch den Treffer von Schilke mit der Führung belohnt. Vikings- Coach Bern Welk reagierte anschließend und brachte Bressau neu ins Spiel, der anschließend für deutlich mehr Aufschwung im Angriff sorgen konnte, die bereits neun Minuten später durch Ströhl zum Ausgleich führte. In der Schlussphase bliesen beide Teams zwar zur Schlussoffensive, doch für einen Siegtreffer reichte es trotz einiger weiteren Chancen weder hüben noch drüben, sodass unterm Strich ein leistungsgerechtes Remis heraussprang. Vikings mit: Kuklinski, Franetzki, Wünsche, R. Weiss, J. Weiß, Ströhl, Harten, Dghoughi, M. Weiß, Monteiro (verletzt 12. Barsuhn, 70. Bressau), Rade.

Von Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.