Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kreisoberliga: Zetor Benz gewinnt beim PSV Wismar II

Wismar Kreisoberliga: Zetor Benz gewinnt beim PSV Wismar II

Zum Rückrundenstart ließ das Spitzentrio der Fußball-Kreisoberliga nichts anbrennen.

Wismar. Zum Rückrundenstart ließ das Spitzentrio der Fußball-Kreisoberliga nichts anbrennen. Während der nach wie vor makellose Klassenprimus Brüeler SV im Spitzenspiel den stark dezimierten Selmsdorfer SV mit 4:0 abfertigte, hielten sich die Verfolger SV Klütz (1:0 gegen Rehna) sowie SG Zetor Benz mit einem Sieg bei der Reserve des PSV Wismar schadlos.

PSV Wismar II—SG Zetor Benz 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Schwarz (67.), 1:1 Schreiber (77.), 1:2 Bohm (87.).

Eine durchaus vermeidbare Niederlage der PSV-Reserve. Das Team mit dem neuen Trainergespann Griesbach/Seroneit erspielte sich gute Möglichkeiten, doch im Abschluss zeigten die Wendorfer deutliche Defizite. Auch in Unterzahl — Mett wurde bereits nach 37 Minuten mit einer Ampelkarte zu Duschen geschickt — hatten die PSV-Kicker mehr Spielanteile und wurden in der 67. Minute durch den zuvor eingewechselten Schwarz mit der längst fälligen Führung belohnt. Doch ein Sonntagsschuss von Schreiber aus gut 20 Meter ins obere Eck baute die Gäste wieder auf. Im Schlussgang erspielten sich die Platzherren zwar weiterhin ein leichtes Chancenplus, doch den Siegtreffer erzielten die effektiveren Benzer.

PSV II mit: Ole Lewerenz, Peters, M. Koch, Mett, Keller, Kittler, Jandt, Tiegs (46. Naumer), Kloke, Holz (59. Schwarz), Protosowitzki (72. Skibbe).

Benz mit: Hübler, Safarpour, Lehnert, Kretschmann, Bohm, Fernholz (68. Draeger), J. Lüdtke, Schreiber, Fritsche, Skomrock (verletzt 9. Seeheid), Tempel.

SKV Bobitz—FSV Testorf Upahl 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Karsten (5.), 1:1 Leichert (10.), 1:2 Pinger (56.), 2:2 Rüth (65. Foul-11m).

Von Beginn an begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und lieferten sich bis zum Schlusspfiff eine hart umkämpfte Partie, die letztendlich verdient mit einem Unentschieden endete. Die Bobitzer starteten zwar verheißungsvoll, als Karsten nach einer Ecke den Ball im Tor unterbringen konnte. Doch die Antwort des FSV ließ nicht lange auf sich warten. Danach verflachte die Partie. Nach der Pause kamen die Gäste zwar mit neuem Elan aus den Kabinen zurück und nutzten durch Pinger einen Stellungsfehler zur Führung, die aber kurze Zeit später nach einem Foulspiel an Behrendt im Strafraum wieder zum Ausgleich führte.

SKV mit: Frahm, Will, Karsten, Schomacker, Schur, Grunberg, Hold, Rüth, Walter, Behrendt (88. Knaust), Mohn.

Neumühler SV II—SG Groß Stieten 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Heise (24.), 2:0 Strauß (60.), 3:0 Meyer (79.), 4:0 Heinrichs (82.).

Die Stietener hatten sich zwar einen erfolgreichen Rückrundenstart vorgenommen, doch am Ende gab es eine enttäuschende Pleite bei der mit vielen Alten Herren bestückten Landesligareserve. Das Team fand keine Bindung zum Spiel und Gegner und verlor auch in dieser Höhe verdient. Dabei zeigte der NSV II nicht mal eine überragende Leistung, sondern nutzte die sich bietenden Räume einfach nur spielerisch aus. Die Gäste boten ihre bislang schlechteste Saisonleistung. Zu allem Überfluss ließ sich Kleinfeldt in der Schlussminute noch zu einer Rangelei mit seinem Gegenspieler ein, sodass sich beide völlig unnötig eine Ampelkarte einhandelten.

SG mit: Bludau, Ahlgrimm, Jacobs, Kleinfeldt, Groth (verletzt 15. Sielaff, ab 58. Rattey), Brauer, Ewert, Bäcker, Marquardt (82. Yavorskiy), Petermann, Engel.

Von Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.