Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Ladies liefern sich packendes Duell auf Moto-Cross-Bahn

Upahl Ladies liefern sich packendes Duell auf Moto-Cross-Bahn

Grevesmühlener Rennfahrer Björn Feldt war Zaungast an der Strecke

Voriger Artikel
Klassenerhalt wieder in eigener Hand
Nächster Artikel
Anker-Jungs besiegen Rapid Wien

Start der Ladies auf der Moto-Cross-Bahn in Upahl. Die Damen lieferten sich ein packendes Rennen. Die Zuschauer erlebten ein bisschen WM-Feeling auf der nahe Grevesmühlen gelegenen WM-Strecke.

Upahl. „Larissa war einfach schneller“, meinte nur wenige Augenblicke nach dem Rennen die Niederländerin Nicky van Wordagen anerkennend in Richtung der Siegerin. Die beiden Damen hatten sich Sonntag auf der Moto-Cross-Bahn in Upahl ein packendes Duell geliefert, wobei die vom MSV Wüsten bei Bielefeld stammende Larissa Papenmeier das bessere Ende für sich hatte.

OZ-Bild

Grevesmühlener Rennfahrer Björn Feldt war Zaungast an der Strecke

Zur Bildergalerie

Bei diesem Zweikampf erlebten die über 400 Zuschauer auch ein bisschen WM-Feeling auf der nahe Grevesmühlen gelegenen WM-Strecke. Denn an Läufen auf diesem Niveau nehmen beide regelmäßig teil.

Zweimal stand Larissa sogar am Schluss ganz oben auf dem Treppchen, 2015 als WM-Zweite und 2016 als WM-Dritte. In Upahl war die 27-Jährige zum ersten Mal dabei und lobte den Kurs. Und Dritte wurde mit Kim Irmgartz von der Grafschaft-Bengen nahe Köln ebenfalls eine WM-Teilnehmerin.

Lob für den Kurs gab es auch von Angelina Paul. Die 16-jährige zweifache sächsische Vize-Landesmeisterin aus Werdau bei Zwickau nannte den kurvenreichen und teilweise engen Kurs sehr gut vorbereitet.

Als Siebte aus einem der beiden Halbfinale zog sie in das Finale ein und freute sich am Ende über den 14. Platz.

Zufrieden konnte auch Lucie Wittenburg vom ausrichtenden MC Grevesmühlen sein. Im starken Feld der 40 Starterinnen mit nationaler und internationaler Erfahrung schlug sich die 28-Jährige mit Platz 18 sehr wacker. „Ziel war ein Platz unter den ersten 20. Das hat sie geschafft“, so Björn Feldt. Der Ausnahmekönner assistierte Lucie und wäre auch gerne selbst gestartet. „Es kribbelt richtig in den Fingern. Aber ich starte nächste Woche bei der EM in Portugal. Außerdem habe ich keine Maschine für die MX 2-Klasse“, so Feldt.

Die beiden Final-Läufe in der Senioren- und dieser Klasse verfolgte aber auch Feldt sehr genau. Zusammen mit den anderen Zuschauern sah er tollen Motorsport, bei dem einer der jüngsten den Etablierten das Fürchten lehrte. Der für den MC Grevesmühlen startende Janik Schröter (18) aus Neuenhagen hatte schon in der Qualifikation mit Bestzeit für Aufsehen gesorgt. In beiden Finalläufen waren dann nur jeweils der Sieger Philipp Wischnewski vom MC Rehna und der Zweitplatzierte Felix Frick vom PSV Schwerin schneller als er. Und das auch nur, weil Janik jeweils vom Sturzpech verfolgt war und sich immer wieder herankämpfen musste. Auch in der Gesamtwertung schaffte er am Ende als Dritter einen Platz auf dem Podium.

Eine starke Leistung zeigte auch Jan-Niklas Tieck. Das 15-jährige Nachwuchstalent aus Börzow, das ebenfalls für den MC Grevesmühlen fährt, belegte nach zwei fünften Plätzen in den Läufen am Ende den vierten Gesamtrang. Mit so einer Top-Platzierung war im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen.

Insgesamt waren 40 Frauen, 43 Akteure in der MX 2-Klasse und 35 Seniorenfahrer beim Moto-Cross in Upahl am Start gewesen.

„Es war alles sehr gut organisiert. Auch die Strecke befand sich in einem Top-Zustand“, lobte André Barkowski (46), Mechaniker beim MC Schwerin, die Veranstalter des MC Grevesmühlen um ihren Vorsitzenden Torsten Feldt. „Die Zuschauer sind auf jeden Fall auf ihre Kosten gekommen“, meinte Feldt.

Ergebnisse

Finale Ladies: 1. Larissa Papenmeier (Bünde), 2. Nicky van Wordragen (Niederlande), 3. Kim Irmgartz (Grafschaft-Bengen), 18. Lucie Wittenburg (MC Grevesmühlen), 36. Anett Zimmer (MC Rehna) Gesamtergebnis MX 2: 1. Philipp Wischnewski (MC Rehna), 2. Felix Frick (PSV Schwerin), 3. Janik Schröter (MC Grevesmühlen), 4. Jan-Niklas Tieck (MC Grevesmühlen), 14. Nikls Teegen (MC Rehna), 23. Julian Thoms (MC Grevesmühlen)), 28. Norman Lamche (MC Grevesmühlen), 31. Robert Henk (MC Grevesmühlen), 33. Ricardo Blieffert (MC Rehna).

Gesamtergebnis Senioren: 1. Karsten Fiebing (MSC Rügen), 2. Christoph Schade (MC Fichtenring Burg Strgard), 3. René Genschmer (MC Lübtheen), 9. Tino Braatz (MC Grevesmühlen).

Dirk Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.