Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Landesligisten müssen Niederlagen einstecken

Laage/Neukloster Landesligisten müssen Niederlagen einstecken

Fußball-Landesliga Nord: Laager SV—FC Anker Wismar II 3:0 (0:0). Tore: 1:0 (50.) Willi Habel (Handelfmeter), 2:0 (53.) Christian Klein, 3:0 (73.) Christopher Bartusch.

Laage/Neukloster. Fußball-Landesliga Nord: Laager SV—FC Anker Wismar II 3:0 (0:0). Tore: 1:0 (50.) Willi Habel (Handelfmeter), 2:0 (53.) Christian Klein, 3:0 (73.) Christopher Bartusch.

Die Vorzeichen für die Gäste waren nicht gut. Nur zehn einsatzfähige Spieler standen Trainer Frank Hirsch zur Verfügung. „Trotzdem muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen.

Sie hat sich teuer verkauft und gerade im ersten Abschnitt gut gegengehalten“, so Hirsch. In der ersten Hälfte hatte das Anker-Team sogar die Möglichkeit, in Führung zu gehen, doch ein Schuss von Thomas Kenneth Eze strich knapp am Laager Tor vorbei. Dann trafen die Hansestädter sogar, doch das Tor von Tobias Wolff wurde wegen angeblichen Stürmerfouls nicht anerkannt.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Platzherren den Druck und gingen in der 50. Minute in Führung. Der Ball prallte Wolff im Strafraum an die Hand. Schiedsrichter Christian Hermann (Parchim) entschied zur Verwunderung aller auf Elfmeter. Diesen verwandelte Habel. Nur drei Minuten später kamen die Gastgeber zum 2:0. Die Gäste verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung und das nutzten die Laager konsequent aus. Danach versuchte Anker II, zum Anschluss zu kommen, doch Paul Raffel und Miah scheiterten mit ihren Chancen. Das dritte Tor brachte dann die endgültige Entscheidung. Am kommenden Samstag steht für die Wismarer (12.) ein ganz wichtiges Spiel an. Dann erwartet das Team auf dem heimischen Jahnplatz Empor Richtenberg (11.).

FC Anker II mit: Kanter - Richter, Schnöckel, Hannemann, Raffel, Eze, Hecking, Krüger, Wolff, Miah.

Landesliga West: VfL Blau-Weiß Neukloster—SV Dassow 0:5 (0:3). Tore: 0:1 (10.) Hannes Komoss, 0:2 (34.) Hannes Komoss, 0:3 (44.) Marcel Behm, 0:4 (72.) Hannes Komoss, 0:5 (86.) Niklas Kahle.

Schlusslicht VfL musste gestern die zwölfte Saisonniederlage einstecken. Bereits in der ersten Halbzeit stellte das SVD-Team die Weichen auf Auswärtssieg. Zwar versuchten die Platzherren, sich Chancen zu erarbeiten, doch mit Michael Koch fehlte ihnen ihr Torjäger, der vorne auch mal für Entlastung sorgt. Nun hat das Gratopp-Team drei schwere Auswärtsspiele vor sich. Am nächsten Samstag reist es zu Empor Zarrentin, bevor es dann zu Cambs-Leezen und nach Hagenow geht. „Wir haben momentan halt einfach kein Glück und uns fehlt die nötige Cleverness, um uns in dieser Liga besser zu verkaufen“, so VfL-Mannschaftsleiter Heiko Rose.

VfL mit: Gülle - Nikolai, Gust, Behrens, Schubert, Krohn (77. Winkelmann), Bandomir, Ziehl, Mitzka, Link, Wolfgramm.

SVD mit: Kanow - Luther (58. Kahle), Mülling (66. Bracker), Schoop, Thiel, Komoss, Faasch, Schröter, Behm (46. Zysk), Höpel, Pekrun.

Von Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.