Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Laufen für den guten Zweck

Wismar Laufen für den guten Zweck

159 Aktive starteten gestern beim Gesundheitslauf durch den Wismarer Bürgerpark / 500 Euro wurden gespendet

Voriger Artikel
Anker jubelt nach 2:0-Erfolg
Nächster Artikel
TSG II verliert gegen Pädagogik Rostock

Auch Daniela Buchholz, Anja Falk, Diana Sperling, Ronald Frank und Dörte Dittschlag (v. l.) sind gestern mehrere Runden im Bürgerpark gelaufen und haben so etwas für ihre Gesundheit und den guten Zweck getan. Fotos (5): Frank Reichelt

Wismar. Läufer und Walker, Erfahrene und Anfänger – zahlreiche Sportfreunde haben gestern am zehnten Gesundheitslauf im Wismarer Bürgerpark teilgenommen. Von der TSG Wismar waren 53 Läufer am Start, die Sportfreunde der Firma Egger kamen mit 22 Läufern und der Phönix Kampfkunstverein mit 13 Männern und Frauen. Unter den Aktiven war auch der dreijährige Lewin Großmann, der mit seinem Laufrad seine Mutter Mandy begleitete und drei Runden absolvierte sowie der 78-jährige Herrmann Ehmke, Alterspräsident dieses Laufes.

OZ-Bild

159 Aktive starteten gestern beim Gesundheitslauf durch den Wismarer Bürgerpark / 500 Euro wurden gespendet

Zur Bildergalerie

Die Motivation war bei den meisten Sportlern gleich: Erhalt und Verbesserung der eigenen Gesundheit. Klaus Dieter Soldat war vor zehn Jahren Ideengeber für diese Aktion. „Es geht uns hier nur um Spaß und Freude, es gibt keinen Sieger. Es kommen ständig neue Läufer, man kann später kommen, Pause machen, wieder einsteigen, so wie jeder mag und kann.“

Petra Pontow und Mandy Deckert vom Kampfkunstverein wollten neben dem gesundheitlichen Aspekt auch noch für den Rennsteiglauf trainieren. „Heute trainieren wir, 15 Kilometer wollen wir schaffen“

meinten die beiden motiviert vor dem Start.

Die Sportler der TSG Wismar waren zahlreich gekommen. Dabei hatte die erste Damenmannschaft am Vortag erst gewonnen und zwei wichtige Punkte erkämpft. Über Nacht ging es mit dem Bus von Heidmark nach Hause und erst am frühen Morgen waren die Frauen im Bett. Aber die Damen und Co-Trainer Jörn Harder traten pünktlich an und nutzten die Aktion zum Auslaufen und Muskeln lockern. Etwas später kam auch die weibliche Jugend E zum Lauf. Mareen Hasselfeld erklärte: “Wir kommen mit den Kindern und Eltern eben vom Punktspiel, das wir mit 34: 11 gewonnen haben. Jetzt wollen wir hier mitmachen und für einen guten Zweck laufen.“

Der 74-jährige Dr. Gert Müller sollte eigentlich auch auf der Laufstrecke sein. „Meine Knieprobleme lasse mich doch etwas vorsichtiger sein. Aber zu dieser tollen Veranstaltung wollte ich unbedingt kommen und ich werde mit meiner Frau Rita einige Runden walken. Schön wäre es, wenn aus meiner Altersgruppe mehr Sportler dabei wären.“

So wurden an diesem Tag insgesamt 1811 Runden gelaufen, gewalkt und gerollert mit einer Gesamtstrecke von 1992 Kilometer für die Gesundheit. Die Startgeldeinnahmen in Höhe von 500 Euro erhielt die FFW Friedenshof für ihre Jugendarbeit.

Frank-Peter Reichelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.