Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
MSV gelingt Kantersieg gegen Benz

MSV gelingt Kantersieg gegen Benz

Fußball-Landesklasse: Poel jubelt nach 3:2 gegen Polizei SV

Wismar In der Fußball-Landesklasse fällt der PSV Wismar nach der Niederlage auf Poel im Aufstiegskampf weiter zurück. Außer der Wendorfer Elf liegen alle anderen vier Teams der Region auf einem Abstiegsplatz.

Poeler SV – PSV Wismar 3:2 (1:1). Der PSV Wismar verliert nach und nach den Anschluss an Tabellenführer Güstrow SC. „Die Niederlage bei den Insulanern war absolut nicht eingeplant. Wir haben schlecht gespielt und Poel hat am Ende verdient gewonnen“, machte PSV-Trainer Danny Pommerenke den Gastgebern ein Kompliment. „Nach dem Freistoßtreffer von Jeghiazarjan durch die Mauer stand unser Erfolg noch einmal auf wackeligen Füßen, doch der schnelle Treffer zum 3:2 durch den zweifachen Torschützen Nikels Plath hat uns wieder beflügelt“, freute sich Poels Trainer Uwe Paetow über den Sieg.

Poeler SV: Gelhaar - Paetow (89. Paschen), Tramm, Last (73. Schlichte), Mulsow, Bruß, Hannes Gilles, Groth, Thomas Gilles, Plath, Paulmann.

PSV Wismar: M. Lewerenz - Meyer, Kählert, Neubauer, Rohloff, Moslehner, Glaubitz, Jeghiazarjan, Algie, Lingk, Witzling (46. Kloke).

Tore: 1:0 Gilles (8.), 1:1 Bruß (28.), 2:1 Plath (55.), 2:2 Jeghiazarjan (78.), 2:1 Plath (80.).

SG Zetor Benz – Mecklenburger SV 1:9 (1:5). Zwar ging der Neuling schnell in Führung, doch der schnelle Ausgleich brachte die Gastgeber völlig aus der Spur. Obwohl bisher selbst ohne Sieg, drehten die Mühlenkicker jetzt voll auf. War das jetzt die Wende bei den Mecklenburgern? Sollten sie weiter so spielen, ist auch der deftige Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz noch aufzuholen.

Die nächste Möglichkeit dazu hat das Team von Trainer Heiko Rohde am nächsten Wochenende im Heimspiel gegen den Schweriner SC.

SG Zetor Benz: Hübler - Gustävel, Stapusch, Lehnert, Kretschmann, Bandomir (84. Bull), Fernholz (62. Tempel), Safarpour (62. Fritsche), Wohlgemuth, Schröder, Bohm.

Mecklenburger SV: Spierling - Peters, Scherbarth, Fink (60. Mausolf), Böhnke (71. Fabian Zocher), Fabian Rohde, Florian Rohde, Behning (62. Michalak), Kapschefsky, Lorek, Gehde.

Tore: 1:0 Stapusch (7.), 1:1 Gehde (10.), 1:2 Kapschefsky (20.), 1:3 Fink (30.), 1:4 Kapschefsky (35.), 1:5 Florian Rohde (44.), 1:6 Kapschefsky (59.), 1:7 Fink (65.), 1:8 Mausolf (81.), 1:9 Peters (84.).

FC Aufbau Sternberg – VfL Blau-Weiß Neukloster 6:0 (4:0). Zu keiner Phase fanden die Blau-Weißen zu ihrer Form. Bereits zur Pause lag das Team von Trainer Jörg Broberg aussichtslos mit 0:4 in Rückstand. Mit jeweils drei Siegen, Unentschieden und Niederlagen liegen die Neuklosteraner augenblicklich auf dem 9. Tabellenplatz. Zu wenig, um die Landesklasse zu halten.

Am 10. Spieltag erwarten die Blau-Weißen den Poeler SV im eigenen Stadion.

VfL Blau-Weiß Neukloster: Pieper - Nikolai, Gust (83. Hellwig), T. Schubert, Steltner, M. Koch, Rösner, A. Schmidt (80. H. Krohn), Wolfgramm, Meier (72. Link), Chr. Thom.

Tore: 1:0 Selig (7.), 2:0 Wulff (9.),3:0 Blumenthal (36.), 4:0 Wulff (40.), 5:0 Blumenthal (73.), 6:0 Köpcke (90.).

Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Entertainer kommt mit seinem aktuellen Programm „Diagnose Dicke Hose“ am 6. November nach Rostock / Dem OZelot sagt er, warum seiner Ansicht nach jeder mal den Proll in sich rauskehren sollte

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.