Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Mini-EM: Medaille knapp verpasst

Mini-EM: Medaille knapp verpasst

Güstrow Am Sonntag fand im Güstrower Jahnstadion die Endrunde um die Mini-Europameisterschaft für Teams des Jahrgangs 2006 und jünger statt.

Güstrow Am Sonntag fand im Güstrower Jahnstadion die Endrunde um die Mini-Europameisterschaft für Teams des Jahrgangs 2006 und jünger statt. Aus der Wismarer Region hatten sich der FC Anker und die Spielgemeinschaft Neukloster/ Warin für diese Endrunde der acht besten Mannschaften qualifiziert. Am Ende der Spiele konnten sich beide Teams übe die Plätze Vier (FC Anker Wismar) und Fünf (SG Neukloster/Warin) freuen.

 

OZ-Bild

Endrunde Mini-EM der E-Junioren: Auf dem Platz war der Ball „heiß“ umkämpft. Die Jungs aus Wismar und Neukloster/Warin schlugen sich achtbar.

Quelle: lk

In den Gruppenspielen ging es sehr eng zu. Nachdem der FC Anker sein Auftaktspiel gegen Albanien (TSG Neustrelitz) mit 1:0 gewonnen hatte, trennten sich beide Nordwest-Vereine im direkten Aufeinandertreffen torlos. Damit hatte die Spielgemeinschaft um die Trainer Sven Jantzen und Stephan Becker den Vorteil auf ihrer Seite, mit einem Sieg gegen Albanien (TSG Neustrelitz) das Halbfinale um die Plätze 1 bis 4 zu erreichen. Doch der Spielgemeinschaft gelang nur ein 1:1-Unentschieden, sodass der FC Anker in die große Endrunde einzog.

Im Halbfinale gegen den späteren Sieger Rumänien (1. FC Neubrandenburg) boten die Wismarer ihre beste Leistung. Bis in die Schlussminuten hinein (2:3) hielten die Hansestädter die Partie offen, mussten dann aber drei Sekunden vor dem Abpfiff den entscheidenden Treffer zum 2:4-Endstand hinnehmen. Trotz einer 1:0-Führung musste sich das Wismarer Team um das Trainerduo Frank Janowsky und Gunnar Lorenz auch im kleinen Finale gegen Wales (PSV Stralsund) mit 1:3 geschlagen geben. „Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden. Wir haben am Ende einen sehr guten vierten Platz unter 24 Teams erreicht. Mehr konnten wir nicht erwarten, obwohl wir im kleinen Finale lange mit der Bronzemedaille liebäugeln konnten“, so Trainer Frank Janowski.

FC Anker Wismar spielte mit: Marvin Krischewski - Dommenick Stobke, Luca Hammerich, Thorben Wunderlich, Jannik Grewolls, Rami Almasri, Eric Janowsky, Dragomir Bachwarow, Leiff Lorenz, Philipp Ruschbaschan, Kaite Zhou, Niklas Andreas Voelz. Trainer: Frank Janowsky, Gunnar Lorenz.

SG Neukloster/ Warin: Merle Hellwig - Phil Groß, Benn-Stephan Becker, Nico Schönherr, Finn-Ole Hannemann, Alex Hemmerling, Lennard Göricke, Jonas Huschka-Kösseler, Lorenz Jantzen. Trainer: Sven Jantzen, Stephan Becker.

Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.