Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° stark bewölkt

Navigation:
Mit einer gehörigen Portion Glück zum Hattrick

Grevesmühlen Mit einer gehörigen Portion Glück zum Hattrick

Schönberger Landesligakicker gewinnen mit nur einem Sieg 22. Kreihencup

Voriger Artikel
Schönberg gewinnt Kurzurlaub-Cup
Nächster Artikel
Training mit der Schule für Aikido

Finale beim 22. Kreihencup: Dassows David Burmeister (M.) im Zweikampf mit den Schönbergern Hannes Schneidereit (l.) und Patrick Runzer.

Quelle: Fotos: Alb

Grevesmühlen. „Wir waren die Minimalisten und haben das Kunststück fertig gebracht, mit nur einem Sieg das Turnier zu gewinnen. Deshalb bin ich sehr zufrieden“, freute sich nach der 22. Auflage des Kreihencups von Fortuna Grevesmühlen Tom Körner, der Trainer des FC Schönberg II. Und mit seinem Team schrieb er Geschichte. Nach Phönix Lübeck und dem FSV Testorf versuchten die Maurinekicker als dritter Verein, die „Krähe“ zum dritten Male in Folge zu gewinnen und endgültig zu behalten. Und das gelang. Zudem wurde Torhüter Kevin Denker, Neuzugang in der Winterpause vom FC Anker Wismar, auch noch als bester Torhüter ausgezeichnet. „Wir hatten heute schon gehörig Glück“, gestand Tom Körner.

OZ-Bild

Schönberger Landesligakicker gewinnen mit nur einem Sieg 22. Kreihencup

Zur Bildergalerie

Nach einem 0:0 gegen den Selmsdorfer SV, einem 1:1 gegen den SV Dassow schafften die Schönberger mit einem 2:1-Sieg gegen den FSV Testorf gerade so den Einzug ins Halbfinale als Gruppenzweiter hinter dem SV Dassow. Im Halbfinale traf man dann auf Gastgeber Fortuna, für Körner vor Beginn an einer der Favoriten auf den Turniersieg vor 259 zahlenden Zuschauern in der Ploggenseehalle in Grevesmühlen.

Und der Schönberger Coach selbst hätte sein Team beinahe ins Aus geschossen. Ein Foulspiel von ihm führte nicht nur zu einem Siebenmeter für die Fortunen, sondern auch zu einer Zweiminutenstrafe für Körner. Christian Thiede konnte die Chance zur möglichen Vorentscheidung vom Strafstoßpunkt nicht nutzen und scheiterte an Torhüter Denker. „In Unterzahl haben wir richtig gut verteidigt und unser bestes Spiel gemacht“, atmete Körner nach dem 0:0 nach regulären Spielzeit erst einmal durch. Im anschließenden Siebenmeterschießen machte er seinen vermeintlichen Fehler aus dem Halbfinale dann wieder gut und sorgte mit dem 3:2 für den Einzug ins Finale. Nach dem Aldermann und Schneidereit zuvor für die Schönberger sowie Strefner und Ehlers für die Fortuna getroffen hatten, scheiterte als letzter Schütze Ali Cengiz für Fortuna an Denker. Im zweiten Halbfinale setzte sich der frischgebackene NWM-Cup-Sieger SV Dassow mit 4:2 gegen den Mallentiner SV durch. Und so kam es im Endspiel zu einer Neuauflage des Gruppenspiels zwischen dem SV Dassow und dem FC Schönberg II. In dieser Partie gingen die Dassower zwar durch den späteren Torschützenkönig des Turniers, Hannes Komoss, in Führung, doch Basche und Tom Körner drehte das Spiel, bevor Hendrik Schröter der 2:2-Ausgleich gelang. Dabei blieb es dann, so dass auch das Finale im Elfmeterschießen entschieden werden musste.

Thomas Aldermann und David Burmeister sorgten zunächst für ein 1:1. Dann brachte Hannes Schneidereit die Schönberger in Führung. Nach dem Hendrik Anderson seinen Siebenmeter nicht im Tor unterbringen konnte, konnte Tom Körner den Triumph perfekt machen. Doch auch er scheiterte so dass Hannes Komoss sein Team wieder zurück bringen konnte. Doch er setzte den Ball neben das Tor.

Freitag 16. VR-Cup in Wismar

Am kommenden Freitag reisen der SV Dassow und der FC Schönberg II gemeinsam in die Hansestadt Wismar und nehmen dort am 16. VR-Cup des PSV Wismar teil, treffen allerdings in der Gruppenphase nicht aufeinander. Im Vorfeld des Hallenturniers losten die beiden sechsjährigen PSV–Kicker Marlon Fritz und Fiete Wall die beiden Gruppen aus:

Gruppe A: PSV Wismar, VfL Neukloster, FC Schönberg II, Poeler SV

Gruppe B: FC Anker Wismar II, Titelverteidiger TSG Warin, Neuburger SV und SV Dassow

Thomas Groth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hintergrund

Die Spur des Berliner Attentäters Anis Amri führte monatelang durch deutsche Amtsstuben und ein Gefängnis, durch Akten der Ermittler und der Terrorexperten.

mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.