Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Neuburg überrascht bei Aufstiegsaspirant Klütz

Wismar Neuburg überrascht bei Aufstiegsaspirant Klütz

PSV II wartet in Fußball-Kreisoberliga mit Befreiungsschlag auf / Benz verkürzt Rückstand auf Rang zwei

Wismar. Der 20. Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga war ein Tag der Überraschungen. Die dicksten waren die Siege des Neuburger SV beim SV Klütz (2:1) sowie der 3:2- Erfolg der abstiegsbedrohten Gostorfer beim Rehnaer SV. Während Klassenprimus Brüel zweifelsfrei der Gewinner im oberen Tabellenbild war, bleibt Rang zwei zwischen Klütz und Benz weiterhin sehr umkämpft. In den verbleibenden sechs Spielen kann noch einiges passieren.

PSV Wismar II—Neumühle II 1:0

Großes Aufatmen bei der abstiegsbedrohten PSV-Reserve, die nach sechs vergeblichen Anläufen ihren ersten Dreier der Rückrunde verbuchen und den Anschluss zur Konkurrenz herstellen konnte. Das Tor des Tages gelang Levetzow, als er im Strafraum frei gespielt wurde und mit einem straffen Schuss Keeper Herold keine Abwehrchance ließ.

Brüeler SV—SKV Bobitz 5:0

Die stark ersatzgeschwächten Bobitzer verkauften sich bis zur Pause noch sehr gut. Die Vorentscheidung fiel bereits kurz nach dem Seitenwechsel, als Spielertrainer Jörg Bredefeld zum 2:0 nachlegte.

In dieser Phase zeigte sich der SKV dann zeitweise zu unkonzentriert, die Matchwinner Marcel Grube innerhalb von neun Minuten mit einem Hattrick zu nutzen wusste.

SV Klütz—Neuburger SV 1:2

Die Neuburger unterstrichen ihren Aufwärtstrend der Rückrunde auch beim Tabellenzweiten und setzten sich am Ende dank der effektiveren Chancenverwertung auch verdient durch. Im zweiten Abschnitt leitete Börth, vorausgegangen war ein Foul im Strafraum an Schmidt, die Führung ein, die Schönke aber im Gegenzug egalisierte. Im Nachgang zeigte sich die SVK-Abwehr zu unaufmerksam, die der kurz zuvor eingewechselte Eggert bereits vier Minuten später zur Spielentscheidung nutzte.

Zetor Benz—Testorf Upahl 1:0

Die Benzer konnten die Gunst der Stunde nutzen und setzten sich dank eines frühen Treffers von Björn Tempel am Ende auch nicht unverdient mit einem mühevollen Arbeitssieg durch.

SV Dalberg—SG Groß Stieten 1:3 Ein souverän herausgespielter Sieg der Groth-Schützlinge, die nach ihrem zweiten Sieg in Folge wieder den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herstellen konnten, während die Gastgeber nach der vierten Pleite in Folge sich gefährlich den Abstiegszonen nähern.

Selmsdorf—SH Wismar 1:2

Bis in die Schlussphase entwickelte sich ein sehr zäh geführtes Spiel, in der die Gäste in der Offensive flexibler agierten, zumal die Defensivkräfte sich häufig mit in den Offensivaktionen einschalteten und für deutlich mehr Gefahr vor dem SSV-Tor sorgten. In dieser Phase erwies sich E. Schulz lange Zeit als starker Rückhalt, bis Stern mit einem unglücklichen Eigentor noch die Niederlage einleitete.

Von Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Ein Bild aus vergangenen Tagen als der Grevesmühlener FC noch in der Fußball-Landesliga spielte.

Am 29. April sind Vorstandswahlen beim Grevesmühlener FC angesetzt / Präsident Peter Robst will nicht mehr an der Vereinsspitze agieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.