Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Neuburger stoppen Titelaspirant Brüel

Wismar Neuburger stoppen Titelaspirant Brüel

PSV II verlässt Abstiegszone, Benz springt auf einen Aufstiegsplatz

Voriger Artikel
FC Anker feiert ersten Sieg in Altlüdersdorf
Nächster Artikel
FC Vikings sendet deutliches Lebenszeichen im Abstiegskampf

Die Höhe von 1,10 m bereitet Clara Tonecker beim Hochsprung keine Probleme. Die PSV-Leichtathletin wollte ihren Vorjahres-Siegertitel auch bei diesem Wettkampf verteidigen. Fotos (3): Daniel Koch

Wismar. Wismar Fünf Spieltage vor Abschluss der Meisterschaft tat sich sowohl in der oberen als auch in der unteren Ebene der Fußball- Kreisoberliga einiges und sorgte somit wieder für deutlich mehr Spannung.

OZ-Bild

PSV II verlässt Abstiegszone, Benz springt auf einen Aufstiegsplatz

Zur Bildergalerie

SKV Bobitz — PSV Wismar II 2:5

90 Minuten lang Abstiegskampf pur in diesem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel, dass unterm Strich auch einen verdienten Sieger fand. Mit der ersten gelungenen Angriffsaktion leitete Zuther zwar die frühe Führung der Wendorfer ein, die Behrendt aber kurze Zeit später wieder egalisieren konnte. In der Folgezeit zeigte der SKV zwar gute spielerische Ansätze, doch die deutlich effektivere PSV- Reserve sorgte nach gut einer halben Stunde durch Levetzow noch für eine Pausenführung. Spielerisch verlagerten sich die Spielanteile im zweiten Abschnitt zwar mehr auf Seiten des PSV, doch zwingendes vor dem Tor sprang lange Zeit weder hüben noch drüben heraus. Die Spielentscheidung zugunsten der Griesbach — Schützlinge dann in der Endphase, als Jandt und Zuther innerhalb von elf Minuten den zweiten Sieg in Folge eintüten konnten.

Neuburger SV — Brüeler SV 2:1

Während der Klassenprimus einen kleinen Dämpfer im Titelrennen hinnehmen musste, unterstrichen die Neuburger weiterhin ihren starken Aufwärtstrend in der Rückrunde. Zwar wurde das Team bereits nach sieben Minuten kalt erwischt, als Spielertrainer Bredefeld die Führung für sein Team einleitete. Doch der NSV bewies Moral und belohnte sich Mitte der ersten Hälfte mit dem verdienten Ausgleich durch Erpen-Köhn. Im Nachgang bekamen die favorisierten Gäste deutlich mehr Probleme und hatten Glück, als Breitkopf beim möglichen 2:1 an der Querlatte scheiterte. Der BSV reagierte zur Pause, stellte um und sorgte bis weit in die zweite Hälfte hinein für viel Druck vor dem NSV-Gehäuse. In dieser Phase erwies sich Holgermann als starker Rückhalt und hielt sein Team mit einigen Glanzparaden weiterhin im Spiel. Die etwas glückliche Spielentscheidung zugunsten der Hausherren dann in der 80. Minute, als Goebel einen Flankenball sehr unglücklich per Kopf ins eigene Netz abfälschte.

SH Wismar — SV Klütz 3:3

Bis weit in die zweite Hälfte hinein sah es noch nicht nach einem Remis für den SH/W aus, denn die Klützer hatten bis dahin die Partie gut im Griff. Bereits nach 14 Minuten leite A. Kähler mit einem sehenswerten Distanztreffer aus gut 30 Meter die Führung ein, die Bremer nach gut einer halben Stunde noch ausbauen konnte. Zwar konnte Kindler kurz vor dem Wechsel nach den Anschluss wieder herstellen, doch die passende Antwort ließ kurz nach Wiederbeginn durch Börth nicht lange auf sich warten. Kurz darauf dann helle Aufregung im Klützer-Lager, als der Schiri ein klares Handspiel im SH/W- Strafraum nicht ahndete uns sich den Unmut der Gäste zuzog. Im Nachgang verwaltete der SVK dann zu sehr seinen Vorsprung und baute die Hausherren wieder auf.

SG Groß Stieten — SG Zetor Benz 3:5

Ein sehr intensiv geführtes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, die sich über 90 Minuten einen offenen Schlagabtausch lieferten und am Ende auch einen verdienten Sieger fand. Bis Mitte der ersten Hälfte lieferten die Stietener eine starke Partie ab, lagen auch verdient mit 2:1 in Führung. Anschließend offenbarte die Elf aber zwei Unsicherheiten in der Abwehr, die Schreiber und Bohm, vorausgegangen war ein Patzer von Keeper Kleinschmidt, zur Pausenführung nutzen konnten. Die Vorentscheidung zugunsten der Benzer dann in der 67. Minute, als Schreiber mit einem tollen Freistoßtreffer ins obere Dreieck zum 2:4 nachlegte. Zwar keimte nach dem verwandelten Strafstoß durch Brauer wieder Hoffnung, die Koch aber bereits sieben Minuten wieder erstickte.

Erfolgreiches Schülersportfest des PSV Wismar

Beim 8. Schülermehrkampf der Leichtathleten um den Pokal des Wismarer Bürgermeisters wetteiferten insgesamt 200 Teilnehmer um die Plätze. Von Beginn an gab es im Dreikampf für die Altersklasse 6 bis 9 und im Vierkampf für die Altersklassen 10 bis 13 spannende Wettkämpfe. Dabei überraschten zahlreiche Schüler mit sehr guten Leistungen im Sprint, Weitsprung, Ballwurf und Hochsprung. Aus Nordwestmecklenburg siegte Martha Diehl AK W8 vom Vfl Neukloster. Für de Leichtathleten des PSV Wismar gab es zweite Plätze für Mia Lemcke AK W6, Clara Tonecker AK W13, Theo Fred Schmallowsky AK M6, Markus Rompel AK M9 und Bjarne Schade AK M13. Dritte Plätze erreichten die PSV-Aktiven Fanny Gerlach AK W8, Leni Raphael AK W6 und Niels- Esbjörn Schade AK M11.

Daniel Koch

Von Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rügen
Szene aus dem Heimspiel des VfL Bergen gegen SV Hafen Rostock, das die Insulaner am vergangenen Sonntag trotz Kampfgeist verloren haben. Morgen treten sie gegen den SV Warnemünde an.

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.