Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Poeler Christoph Lanske siegt in Oldenhagen

Neuenkirchen/Oldenhagen Poeler Christoph Lanske siegt in Oldenhagen

Der 27-Jährige gewann das Springreiten um den Großen Preis vor dem Favoriten Christoph Maack

Voriger Artikel
Über 600 Kinder bei Bummi-Olympiade
Nächster Artikel
Wendorfer Elf erkämpft sich 4:0

Christoph Lanske aus Weitenhagen, der für den RSV Dersekow reitet, schwimmt gegenwärtig auf einer Erfolgswelle.

Quelle: Jutta Wego

Neuenkirchen/Oldenhagen. Im Großen Preis von Neuenkirchen/Oldenhagen (bei Greifswald) setzten sich am Wochenende die erklärten Favoriten durch. Christoph Lanske von der Insel Poel, mit mehreren zum Teil ganz neuen Pferden nach Oldenhagen gekommen, ließ den Siegestraum von Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) als letzten der fünf Teilnehmer an der Siegerrunde des S-Springens noch platzen. Mit der 13-jährigen Kalinka MNM, die der 27-Jährige erst wenige Tage unter dem Sattel hatte, ging er die Siegerrunde in einem Wahnsinnstempo an, kam nicht in die Nähe einer Stange und gewann das Springen mit 34,51 Sekunden.

Auch Christoph Maack, aktueller Mannschafts-Europameister der Junioren, blieb auf dem zwölfjährigen Wallach Ziezo Balia fehlerfrei, kam mit 36,37 Sekunden ins Ziel und wurde Zweiter.

Nach längerer Turnierpause war Lars Köhler aus Neddesitz (Rügen) wieder dabei. Der Träger des Goldenen Reitabzeichens hatte den 14-jährigen, stets etwas unkonventionell springenden Wallach Woody unter dem Sattel, kam mit vier Fehlerpunkten aus der Siegerrunde und wurde Dritter. Auf dem vierten Rang platzierte Christoph Lanske, der in Oldenhagen sein zwölftes S-Springen gewann, die zehnjährige Stute Wanda, die wie Woody am Aussprung der zweifachen Kombination einen Fehler bekam. „Mein bestes Pferd Chaccos-Girl, mit dem ich beim CSI Redefin reiten wollte, hat sich vor einer Woche in Sachsen etwas verletzt. Deshalb kam mir das Turnier in Oldenhagen, nicht weit von meinem Heimatort Weitenhagen entfernt, wo mir etliche Verwandte und Bekannte zuschauten, ganz gelegen. Dass meine neuen Pferde gleich so gut eingeschlagen haben, freut mich besonders“, sagte Lanske.

Im zuvor ausgetragenen Zwei-Sterne-M-Springen sah Christoph Lanske im Stechen mit Wanda ebenfalls schon wie der Sieger aus. Bis Hannes Tremp aus Stülow bei Bad Doberan, der wenige Tage zuvor Vater geworden war, ihm als letzter Starter auf der elfjährigen Stute Landia den Sieg noch streitig machte. Der Spanier Victor Pantin Cadilla wurde auf der achtjährigen Stute Di-Rosa Dritter.

Weniger Glück hatte am Sonntag Lilli Plath, die mit Christoph Lanske nach Oldenhagen gekommen war. Die 13-Jährige hatte ihr Erfolgserlebnis aber schon am Tag zuvor beim CSI in Redefin, wo sie mit der hohen Wertnote von 9,0, was verbal „sehr gut“ bedeutet, im M-Stilspringen für Reiter bis 21 Jahre auf ihrer Erfolgsstute Alcira Zweite wurde. Der Sieg ging mit Wertnote 9,2 an die 17-jährige Juliana Jakubiec auf Don Wito vom RSV Polzow.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mit einem 2:2 musste sich der Gostorfer SV, hier Daniel Wolff (M.) im Zweikampf mit Michael Behrendt, gegen den SKV Bobitz begnügen.

Fußball-Kreisoberliga: Erneuter Big Point für PSV II , Bobitz konnte 2:1- Führung in Gostorf nicht behaupten / Dem SV Klütz geht die Luft aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.