Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Remis im ersten Finalspiel

Neukloster Remis im ersten Finalspiel

Die Neuklosteraner verzichten auf den Aufstieg

Neukloster. Zum ersten Endspiel um die Verbandsligameisterschaft der Handballer trafen am Sonnabend in der mit gut 200 Zuschauern gefüllten Stadthalle der VfL Blau-Weiß

Neukloster und die Handballer SG Greifswald aufeinander. Der Sieger beider Partien (Rückspiel in einer Woche in Greifswald) ist nicht nur Meister, sondern hat auch das Aufstiegsrecht in die M-V Liga.

Das wird der VfL jedoch nicht wahrnehmen, da einerseits die anfallenden Kosten und andererseits die Personaldecke und Altersstruktur der Aktiven ein Spielen in der höheren Klasse nicht hergeben.

Dessen ungeachtet streben die Blau-Weißen mit sportlichem Ehrgeiz den ersten Platz der Meisterschaft an.

Die Vorzeichen waren jedoch nicht so günstig, da mit Jörn Schawaller der Spielgestalter der Neuklosteraner verletzungsbedingt ausfiel. Den zur Verfügung stehenden Spielern wurde somit eine noch größere Anstrengung abverlangt, allen voran Stefan Ahrens im Tor. Mit 18 Paraden, dabei acht sogenannten Hundertprozentigen, war er der Garant für das am Ende gerechte Unentschieden.

Die letzten 20 Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Bis zur 48. Minute gelang es den Einheimischen, sich dank der Tore von Steffen Schawaller und René Bohnsack auf 22:19 abzusetzen, aber leider war auch in dieser Spielphase die Fehlerquote zu hoch, so dass die Greifswalder wieder zu leichten Ballgewinnen kamen und Kontertore erzielten. Der „Krimi“ endete mit einem gerechten 25:25.

Für das Rückspiel ist somit noch alles offen.

Zum Abschluss bedankten sich die Handballmänner mit Freibier bei ihren Anhängern und baten für jedes Glas Bier um eine Spende von 50 Cent zur Unterstützung der an Mukoviszidose erkrankten Lena-Marie Jung.

BW Neukloster: Stefan Ahrens, René Bohnsack 6, Patrick Kusserow 4, Maik Michaels 1, Andreas Richert, Michael Rindt, Steffen Schawaller 2, André Schippel, Mathias Schröder 3, Frank Schröder 5, Andreas Schwemm 2, Robert Zöllner 2.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth

Die Saison in der Verbandsliga geht für die Handballer des SV Motor Barth langsam zu Ende. Nur noch zwei Spiele stehen auf dem Programm.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.