Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Rietentiet übernimmt in Rostock

Schönberg/Rostock Rietentiet übernimmt in Rostock

Der Schönberger Trainer erhält Vertrag bis 2020 beim RFC

Voriger Artikel
Klassenerhalt wieder in eigener Hand
Nächster Artikel
Anker-Jungs besiegen Rapid Wien

Axel Rietentiet wechselt in der neuen Saison zum Verbandsligisten Rostocker FC.

Quelle: Foto: C. Kugel

Schönberg/Rostock. Nun ist es amtlich: Axel Rietentiet wird neuer Cheftrainer von Fußball-Verbandsligist Rostocker FC, der am Sonnabend mit 2:3 gegen Einheit Ueckermünde unterlag. Der 47- Jährige coacht aktuell noch Regionalligist FC Schönberg 95 und hat beim Rostocker Traditionsklub einen Dreijahresvertrag unterschrieben, der ab dem 1. Juli gilt.

Trotz der 2:3-Heimniederlage gegen Einheit Ueckermünde vermeldete Andreas Murken positive Nachrichten. Der RFC-Manager machte die Verpflichtung von Axel Rietentiet als Chefcoach für die neue Saison fix. „Axel hat sich als Trainer über mehrere Jahre einen guten Namen gemacht. Er ist menschlich ein toller Typ und hat große sportliche Kompetenz“, lobt der 44-Jährige den Neuzugang.

Rietentiet hatte erst im Winter seinen Vertrag in Schönberg bis 2018 verlängert. Doch wenige Monate später gaben die Nordwestmecklenburger ihren Rückzug aus der Regionalliga Nordost bekannt. Deshalb soll der Kontrakt des gebürtigen Rostockers zum 30. Juni aufgelöst werden.

Eindrücke von seinem neuen Klub sammelte Rietentiet Anfang April als Zuschauer beim überzeugenden Heimsieg über den Güstrower SC (5:3). Der Inhaber der Trainer-A-Lizenz entschied sich trotz lukrativer Angebote auch aus der Regionalliga für den Rostocker FC.

Nach der Verpflichtung von Rietentiet dürften auch Spieler des FC Schönberg zum RFC wechseln. Manager Murken wollte allerdings keine Namen nennen. Er sagt lediglich: „Wir sind mit mehreren Spielern in Gesprächen, darunter könnten auch welche von Schönberg sein.“

Nach der Niederlage gegen Einheit Ueckermünde steht der RFC mit 37 Punkten auf dem sechsten Tabellenrang. „In der nächsten Spielzeit wollen wir besser abschneiden“, hofft Murken, will sich allerdings nicht detaillierter zu den Ambitionen des Vereins äußern. „Die werden davon abhängen, wie unser Kader zusammengestellt sein wird“, begründet er.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.