Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
SG Groß Stieten blickt auf erfolgreiche Saison

Groß Stieten SG Groß Stieten blickt auf erfolgreiche Saison

Kreismeister und zwei Vizemeister im Tischtennis / Teamgeist stimmt in der Abteilung

Voriger Artikel
Benz macht trotz 3:5-Pleite den Aufstieg perfekt
Nächster Artikel
FC Anker reist zum letzten Auswärtsspiel nach Berlin

Die Tischtennisspieler der SG Groß Stieten sind ein gutes Team. Im Juni findet das Traditionsturnier statt.

Quelle: Katja Peters

Groß Stieten. Sie hätte ihren Titel so gerne verteidigt. Aber Silvia Kummerow musste ihren Vereinsmeister im Doppel an Ulli Schnell und Jens Kellmer abtreten. Letzterer war als aktueller Jugendtrainer der SG Groß Stieten im Tischtennis offenbar bestens vorbereitet durch das vorherige Jugendtraining in der Stietener Sporthalle.

Immer dienstags und donnerstags ab 17 Uhr schult er den Nachwuchs, damit die diesjährige Erfolgsserie vielleicht auch wiederholt werden kann. „So erfolgreich wie in diesem Jahr waren wir wohl noch nie“, resümiert der zweite Vorsitzende Michael Boldt und zählt auf: Kreismeister in der 2. Kreisklasse, Vizemeister in der Bezirksklasse sowie in der Kreisklasse.

Da wirkt Platz acht in der 1. Kreisklasse fast wie eine schlechte Platzierung. Aber dafür gibt es eine gute Erklärung. „Wir hatten viele Verletzte und dadurch eine Menge Ausfälle zu kompensieren“, sagt Silvia Kummerow, die auch gleichzeitig Mannschaftsleiterin ist. „Und wir waren Aufsteiger und haben trotz allem die Klasse gehalten. Da kann man schon stolz drauf sein“, fügt die Grevesmühlenerin noch hinzu.

Ein- bis zweimal in der Woche treffen sich die Vereinsmitglieder, um zu trainieren. Während der Saison werden während des Trainings noch Pflichtspiele absolviert. Reaktionsschnell sollte ein guter Tischtennisspieler sein, ein gutes Handling mit dem Ball besitzen und über eine allgemeine Fitness verfügen. „Aber am allerwichtigsten ist Teamfähigkeit und Spaß am Tischtennis“, findet Hugo Göhner.

Er ist quasi „Mann der ersten Stunde“ und hat den Verein mit dem Namen „BSG Traktor Groß Stieten“ vor über 40 Jahren 1970 mitgegründet. Schon ein Jahr später absolvierten sie ihr erstes Punktspiel.

Nach der Wende wurde der Verein dann umbenannt und musste auch einige Höhen und Tiefen überstehen. Mittlerweile verfügt die Abteilung über 20 Mitglieder, hinzu kommen etwa zehn Jugendliche. Ältestes und aktives Mitglied ist Ernst Kapplusch. Er ist 79 Jahre alt und hatte auch Anteil an dem Kreismeistertitel der 4. Mannschaft.

Nach der Vereinsmeisterschaft im Doppel laufen nun die Vorbereitungen für ein weiteres Vereinshighlight in diesem Jahr. Das Traditionsturnier wirft seine Schatten voraus. Im kommenden Monat spielen wieder acht Mannschaften um den großen Wanderpokal, darunter auch eine Gastmannschaft aus der Rostocker Region. Und vielleicht bleibt der Pokal nach dieser Erfolgssaison ja mal wieder in Groß

Stieten. Denn die Gastgeber haben ihn in 30 Jahren erst ein einziges Mal gewonnen, das war 1990. „Dann wird es mal wieder Zeit“, lacht Hugo Göhner.

Katja Peters

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.