Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
SHW und PSV behaupten Führung nicht

Wismar SHW und PSV behaupten Führung nicht

In der Fußball-Kreisoberliga gab es am 14. Spieltag an der Tabellenspitze eine erneute Wachablösung.

Wismar. In der Fußball-Kreisoberliga gab es am 14. Spieltag an der Tabellenspitze eine erneute Wachablösung. In Abwesenheit von Spitzenreiter SG Groß Stieten, das Derby daheim gegen Neuburg wurde bereits unter der Woche abgesagt, übernahm nun wieder Herbstmeister Rehnaer SV den Platz an der Sonne, der sich im Topspiel des Tages überraschend deutlich mit 4:1 gegen Verfolger Testorf/Upahl durchsetzen konnte. Während die SG Schlagsdorf im Kampf gegen den drohenden Abstieg mit einem überraschenden 5:0- Erfolg gegen Neumühle II aufwarten konnte und ein deutliches Lebenszeichen an die Konkurrenz sendete, stecken sowohl PSV Wismar II als auch Dalberg nach wie vor tief im Abstiegssumpf.

SV Schiffahrt/Hafen Wismar – Selmsdorfer SV 2:2

Die Gastgeber präsentierten sich zwar in der sehr ausgeglichenen ersten Hälfte optisch überlegen, mussten aber lange arbeiten, ehe Schwartz Sekunden vor der Pause noch für die Führung sorgen konnte.

Als Welk dann in der 66. Minute gegen die stets gefährlich mit langen Bällen aufwartenden Selmsdorfer zum 2:0 nachlegte, schien für die Gastgeber der erste Rückrundensieg bereits in greifbarer Nähe.

Doch der SSV zeigte eine tolle Moral und glich innerhalb von 120 Sekunden seinen Rückstand wieder aus.

PSV Wismar II – SV Dalberg 2:2

Beide Seiten waren in diesem wichtigen Kellerduell zwar mit der Zielstellung eines Sieges in die Partie gegangen, doch unterm Strich sprang letztendlich ein leistungsgerechtes Remis heraus, das gewiss nicht zur Nervenberuhigung der Wendorfer beigetragen hat. Genauso wie die Dalberger müssen die Mett-Schützlinge nach wie vor ernsthaft um den angestrebten Klassenerhalt bangen. Der SVD legte einen Start nach Maß hin, als Tucholski bereits nach zwei Minuten per Strafstoß die Führung einleitete. Das hinterließ Wirkung, sodass bei der PSV-Reserve bis zur Pause nur selten gegen die tief stehenden Gäste ein organisiertes Aufbauspiel zustande kam.

TSG Warin II – SV Klütz 1:5

Nicht mit Glanz und Gloria, sondern mit einem souveränen Auftritt in Hälfte eins setzten sich die Klützer beim Tabellenschlusslicht durch, zementierten somit weiterhin Rang vier der Tabelle mit Blickkontakt zum Spitzentrio. Die frühe Führung spielte den SVK zudem in die Karten, sodass die Eberwein- Schützlinge den bis dahin wenig entgegensetzenden Hausherren bereits nach 40 Minuten frühzeitig den Zahn zogen. Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie zusehends.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan/Kühlungsborn/Kirch Mulsow

Landesligisten wollen in Heimspielen dreifach punkten / Auch Mulsow spielt auf eigenem Platz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.