Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SKV Bobitz überwintert auf Aufstiegsplatz

SKV Bobitz überwintert auf Aufstiegsplatz

Wismar Am letzten Spieltag der Hinrunde ließ das Spitzentrio in der Fußball-Kreisliga nichts anbrennen.

Wismar Am letzten Spieltag der Hinrunde ließ das Spitzentrio in der Fußball-Kreisliga nichts anbrennen. Während Klassenprimus Brüsewitzer SV erneut notgedrungen nur als Zaungast agieren musste, BW Parum trat nicht an, warteten sowohl Bobitz als auch Gostorfer im Gleichschritt mit knappen 3:2- Arbeitssiegen auf. Bevor es jedoch in die Winterpause geht, stehen am Wochenende noch sechs Nachholbegegnungen an, darunter auch Spitzenpartie zwischen dem SKV Bobitz und Verfolger Gostorfer SV.

SC Ostseebad Boltenhagen – SKV Bobitz 2:3. Unterm Strich ein mühevoller Arbeitssieg der Bobitzer, die wegen ihrer mangelhaften Chancenverwertung in Hälfte zwei bis weit in die Nachspielzeit noch um den knappen Sieg bangen mussten. Als Uth eine Minute vor Abpfiff der regulären Spielzeit zum 1:3 nachlegte, schien die Partie entschieden. Doch Werner sorgte bereits im Gegenzug nochmal für zusätzliche Spannung. In der hitzigen Nachspielzeit behielten die Bobitzer dann einen kühlen Kopf und retteten ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Gostorfer SV – Dargetzower SV 3:2. Der DSV hinterließ bei den favorisierten Gastgebern eine solide Vorstellung und hielt die Partie bis in die Schlussphase hinein völlig offen. Vor allem die Abwehr stand gut. Nach vorne lief bis zur Pause nur wenig zusammen. Nach 70 Minuten schien sich eine Überraschung anzubahnen, als Uwe Hoffmann auf die DSV-Führung einleitete. Für den GSV ein Weckruf, denn bereits im Gegenzug konnte Wolff den Rückstand wieder egalisieren. Die Vorentscheidung zugunsten der Platzherren dann innerhalb von fünf Minuten. Zwar konnten die Henschel-Schützlinge durch Schöppener auf 3:2 verkürzen, doch mehr gelang nicht.

SG Groß Stieten II – SFV Holthusen 1:2 . Über 90 Minuten gesehen eine recht enttäuschende Partie, die keineswegs Kreisligatauglichkeit nachweisen konnte. Die spielentscheidenden Szenen dann Mitte und Ende der zweiten Hälfte. Hakendahl leitete die Führung der Hausherren ein, doch am Ende jubelten die Gäste.Reinhard Wulf

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

„Wir brauchen uns vor niemanden verstecken, das haben wir nicht zuletzt bei der Niederlage in Stralsund gesehen. Das Ergebnis war mit 32:25 zwar deutlich, allerdings spiegelt dies nicht den Spielverlauf wieder. André Paetow Trainer der HSV-Frauen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.