Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Saisonende unterm Hallendach

Redefin Saisonende unterm Hallendach

Fahrsportler messen ihre Kräfte in Redefin / Der Poeler Rüdiger Schulz holt einen Landestitel

Voriger Artikel
Schönberg strauchelt in Torgelow
Nächster Artikel
Hallenlandesmeisterin Lilli Plath bei Poeler Pferdesporttagen

Rüdiger Schulz (48) aus Neuhof/Poel mit seinen Welsh-Ponys im Labyrinth eines Mehrfachhindernisses auf dem Weg zum Meistertitel.

Quelle: Foto: Jutta Wego

Redefin. Bei den Hallen-Landesmeisterschaften der Fahrer holte sich bei den Pony-Vierspännern mit 20 Sekunden Vorsprung der 48-jährige Rüdiger Schulz (Neuhof/Poel) mit den erfahrenen Welsh-Ponys Fips, Fugetsch, Honeymoons Dream und Kalina den Sieg. Mit ihnen gewann er auch die Prüfung. Der 20-jährige Mathias Wolf (Muchow), der für den Lewitzer FRV fährt, wurde mit seinen Shetlandponys Carina, Carino, Rocky und Sanette Zweiter und gewann die Silbermedaille.

Das letzte Märzwochenende markierte zugleich die letzte der drei Hallen-Landesmeisterschaften im Landgestüt Redefin. Einspänner, Zweispänner und Vierspänner, die beiden letzteren auch nach Pferden und Ponys getrennt, präsentierten den zahlreichen Besuchern ihre Fahrkünste. In fünf Wettbewerben absolvierten 41 Gespanne je zwei Umläufe eines kombinierten Hindernisfahrens der Klasse M mit Geländehindernissen.

Gleich im ersten Wettbewerb der Einspänner, der nur für Pferde ausgeschrieben war, gab es für Redefiner Fans Grund zur Freude. Gestütswärter Fred Schicketanz (55) holte sich mit seiner Lewitzer Stute Ghina, die als Großpferd eingetragen ist, weil sie das Ponymaß überschritten hat, die Landesmeisterschärpe, die ihm, wie auch den vier weiteren Landesmeistern, von Verbandsgeschäftsführer Hans-Joachim Begall (Bützow) übergeben wurde. Das freute auch Ehefrau und Turnierleiterin Dorit Schicketanz. Die Silbermedaille ging an den 30-jährigen Eric Dahlwitz (Schossin) mit dem Haflinger Wirbelwind, Bronze holte sich die 20-jährige Ann-Christin Freese (Wismar) mit Novel.

Alle Prüfungen waren offen ausgeschrieben. Der Sieg bei den Einspännern ging nach Schleswig-Holstein an Reiner Stave mit Just in time. Bei den Pferde-Zweispännern sah es anders aus: Mit deutlichem Vorsprung von sechs Sekunden gewann Mathias Engelhard (38) aus Siggelkow mit den Stuten Ramira und Makra die Prüfung. Damit wurde er auch Hallen-Landesmeister. Wenige Tage nach seinem 49. Geburtstag holte René Stuhr (Plau am See) in der Prüfung mit Agnes und Arosa hinter dem Brandenburger Gerald Tuppat die Silbermedaille. Fred Schicketanz spannte neben seiner Siegerstute Ghina in der Zweispännerprüfung Mr. Spebel an. Mit drei Sekunden Rückstand zu René Stuhr holte er Bronze und wurde Vierter in der Prüfung.

Bei den Pony-Zweispännern wurde Udo Haugk (Jarmen) mit Lets Dance und Robin Zweiter hinter Stephanie Kalsow (Schleswig-Holstein). Damit holte sich der 66-Jährige seinen ersten Landesmeistertitel. Der 44-jährige Daniel Fritz (Altkalen) wurde mit den Ponys Brunella und Wohld Tallula Dritter und Silbermedaillengewinner. Die Bronzemedaille ging an Tobias Kriemann (22) mit Lieschen und Max.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Redefin
Rüdiger Schulz (48) aus Neuhof/Poel mit seinen Welsh-Ponys im Labyrinth eines Mehrfachhindernisses auf dem Weg zum Meistertitel.

Fahrsportler messen ihre Kräfte in Redefin / Der Poeler Rüdiger Schulz holt einen Landestitel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.