Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Saisonfinale für Wismars Drittliga-Handballerinnen

Wismar Saisonfinale für Wismars Drittliga-Handballerinnen

Das Trainergespann Ronald Frank und Maryna Bratenkova sowie die Spielerinnen Antje Borkowski und Eva-Maria Passow werden verabschiedet

Voriger Artikel
Warum der FC Anker zum HSV-Fan wird
Nächster Artikel
Hansestädter wollen elften Saisonsieg holen

TSG-Trainer Ronald Frank beobachtet gespannt das Spiel seines Teams. Am Sonntag wird er offiziell vom Vorstand und von der Mannschaft verabschiedet.

Quelle: Martin Nowack

Wismar. Ihr letztes Saisonspiel bestreiten die Drittliga-Handballerinnen der TSG Wismar zu einer ungewöhnlichen Anwurfzeit. Am Sonntag um 15 Uhr erwarten sie in der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße den Tabellenzweiten SV Henstedt-Ulzburg. Noch einmal 60 Minuten Handball, dann ist es mit den Ligaspielen für genau 146 Tage vorbei.

Wir werden nochmals alles geben und wollen unseren Fans einen schönen Saisonabschluss bereiten.“Ronald Frank, Trainer der TSG

Der Startschuss für die neue Saison in der dritten Liga fällt in diesem Jahr erst am 17. September. Ob die Wismarerinnen dann zunächst zu Hause oder auswärts antreten müssen, steht ebenso wenig fest, wie die Liga in der die TSG-Damen eingeteilt werden. Möglich wäre eine erneute Teilnahme an der Nordstaffel, oder aber die Einteilung in die Oststaffel. Fest steht bislang nur, dass es zumindest im nächsten Jahr mit Sicherheit kein MV-Derby in der dritten Liga geben wird.

Nach dem Abstieg des Rostocker HC verpassten die Damen vom SV Grün-Weiß Schwerin den direkten Wiederaufstieg aus der Oberliga zurück in die dritte Liga. Damit ist die TSG als letzter verbliebener Drittligist der klassenhöchste Frauenhandballverein in Mecklenburg-Vorpommern und untermauert damit seine Vormachtstellung in einem mehr als schwierigen Umfeld.

Schwierig ist auch die aktuelle sportliche Situation der Wismarerinnen. Ähnlich wie in der letzten Saison scheint der Mannschaft im Saisonendspurt die Luft ausgegangen zu sein. Die letzte wirklich überzeugenden Vorstellung lieferten die Frank-Schützlinge ausgerechnet im Hinspiel gegen den Gegner vom Sonntag, als sie im Februar völlig überraschend ein 23:23-Unentschieden erkämpften und nur knapp an einem Sieg vorbeischrammten. Allerdings schlug in der Folge das Verletzungspech bei der TSG weiter erbarmungslos zu und so werden am Sonntag weder Mareen Tegler noch Laura Blum, Johanna Brinkies oder Eva-Maria Passow ihrer Mannschaft helfen können, die letzten möglichen Punkte der Saison einfahren zu können. Besonders bitter ist diese Tatsache für Kapitän Eva-Maria Passow, die sich zu ihrem Abschied vom aktiven Handballsport sicherlich andere Umstände gewünscht hätte. So wird sie gemeinsam mit Trainer Ronald, Frank, Co-Trainerin Maryna Bratenkova und Torhüterin Antje Borkowski vor dem Spiel verabschiedet werden. „Wir werden nochmals alles geben und wollen unseren Fans einen schönen Saisonabschluss bereiten“, so Frank. Für die Zuschauer des Spiels empfiehlt es sich, am Sonntag etwas früher in der Halle zu erscheinen, das die Verabschiedungszeremonie für gewöhnlich ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Doch neben der Verabschiedung verdienstvoller Spielerinnen und des Trainergespanns wird auch Zeit für Neues sein. So wird das Trainerduo der nächsten Saison, Menc Exner und Jörn Harder, am Sonntag ebenfalls Beachtung finden, wohl auch, um die Brücke zu schlagen zwischen Altem und Neuem. Nichts Neues gibt es allerdings von den Verhandlungen mit Spielerinnen zu berichten. Man befinde sich „in aussichtsreichen Gesprächen“, sagte Manager- Klaus-Dieter Soldat.

Von Martin Nowack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die Usedomer Handballer gewinnen in Neukloster mit 29:21 / Starke Abwehr und klasse Torwart sind Grundstein für den Sieg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.