Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Schrecksekunde für die Gastgeber: Niklas Lietz stürzt

Dassow Schrecksekunde für die Gastgeber: Niklas Lietz stürzt

Motocross: Wismarer Toni Hoffmann holt sich in Dassow Landesmeistertitel in der MX2-Klasse und greift am Sonntag nach dem Titel in der MX1-Königsklasse

Voriger Artikel
Drittliga-Handballerinnen starten mit Heimniederlage
Nächster Artikel
Verdiente drei Punkte nach Rückstand

Nach dem LM-Titel in der MX2-Klasse ist Toni Hoffmann die Meisterschaft in der MX1-Klasse am kommenden Sonntag in Rehna kaum noch zu nehmen.

Quelle: Oldörp

Dassow. Rund 800 Zuschauer erlebten am Sonnabend interessante Motocrossrennen beim Finale um die Landesmeisterschaft in den Klassen MX2, Senioren (ab 36 Jahre), 50 ccm und 65 ccm in Dassow. Die Bedingungen waren bestens. Die Sonne schien, ein leichter Wind wehte. Die Strecke war von den Mitgliedern des MC Dassow gut präpariert. Dank der Bewässerung zwischen den Rennen staubte es nur sehr wenig.

Auf der Strecke ging es hoch her. In der Klasse MX2 setzte sich Favorit Toni Hoffmann aus Wismar, der für den MC Vellahn startet, in der Tageswertung gegen 14 andere Fahrer durch, auch wenn es für ihn nicht optimal lief. Mit neun Punkten Vorsprung auf Dan Kirchenstein vom MC Fichtenring Burg Stargard ins Finale gestartet, gewann sein Rivale Kirchenstein mit deutlichem Vorsprung den ersten Lauf. Im zweiten Durchgang profitierte Hoffmann vom Pech seines Kontrahenten. Der Burg Stargarder stürzte kurz nach dem Start, fiel dadurch auf den letzten Platz zurück und begann anschließend eine beeindruckende Aufholjagd. Runde um Runde kam Kirchenstein dichter an Toni Hoffmann heran. Im Ziel fehlte nur eine halbe Sekunde - ein packendes Rennen für die Zuschauer.

Toni Hoffmann feierte damit seinen fünften Motocross-Landesmeistertitel. In der kommenden Woche ist sogar der zweite in dieser Saison möglich. Dann geht der Wismarer beim Saisonfinale der Königsklasse MX1 in Gletzow bei Rehna an den Start. Sein Vorsprung auf Franziskus Wünsche (PSV Schwerin) bei noch 50 zu vergebenden Zählern beträgt 48 Punkte.

Eine Schrecksekunde erlebten die Zuschauer im ersten Lauf der MX2-Klasse. Niklas Lietz vom MC Dassow, der am vergangenen Wochenende Motocross-Kreismeister geworden ist, stürzte schwer. „Niklas Lietz hat einen veritablen Abflug gemacht und sich schwere Prellungen zugezogen“, erklärte Stephan Trispel, Pressesprecher beim MC Dassow. Der Lokalmatador verletzte sich so schwer, dass er im zweiten Lauf nicht mehr an den Start gehen konnte. Bester Fahrer der Gastgeber in der MX2-Klasse war Fabian Horn, der in der Tageswertung auf Rang zwölf landete.

Im Finale der Senioren gingen 18 Fahrer an den Start. Karsten Fiebing vom MSC Rügen setzte sich vor dem achtmaligen Motocross-Landesmeister Guido Skoppek vom MC Schwerin-Süd durch und darf sich damit neuer Landesmeister nennen. Nach dem ersten Lauf lag Fiebings ärgster Verfolger, Michael Dittmann (MSC Groß Schwiesow), noch auf Platz zwei. Im zweiten Rennen fiel er jedoch auf Platz vier zurück.

Markus Hermann (MC Wolgast), Dritter in der LM-Wertung, war in Dassow nicht dabei.

Beim vorletzten LM-Lauf in der 50 ccm-Klasse gewann der Führende Julien Kayser (MC Prisannewitz) souverän beide Wertungsläufe und steht damit bereits vor dem letzten Lauf in Dreetz als Landesmeister fest. Die meisten Fahrer (21) starteten am Sonnabend in der 65 ccm-Klasse. Mann des Tages war Dominic Bilau vom PSV Schwerin, der beide Läufe gewann. Weniger gut lief es für Jonas Prochnau vom MC Rehna. Der Zweitplatzierte der Gesamtwertung fuhr im zweiten Lauf nur als 20. durchs Ziel, verlor mit Rang elf in der Tageswertung wertvolle Punkte vor dem Finale am 8. Oktober in Dreetz.

Steffen Oldörp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.