Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Sport frei für Schwimmer und Triathleten

Wismar Sport frei für Schwimmer und Triathleten

Am 28. Mai veranstaltet die DLRG Wismar zwei Jedermann-Wettkämpfe im Wonnemar

Voriger Artikel
12-Stunden-Schwimmen und Triathlon im Wonnemar
Nächster Artikel
HSV gewinnt 2:0 gegen Anker Wismar

Beim 12-Stunden-Schwimmen kann jeder so viele Bahnen zurücklegen wie er kann und mag.

Quelle: Frank Peter Reichelt

Wismar. Auf einen ereignisreichen Sonnabend können sich Freizeitsportler am 28. Mai im Wonnemar an der Bürgermeister-Haupt-Straße freuen. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Wismar organisiert gleich zwei Wettkämpfe: von 8 bis 20 Uhr das 12-Stunden-Schwimmen und von 10 bis 18 Uhr einen Indoor-Triathlon.

OZ-Bild

Am 28. Mai veranstaltet die DLRG Wismar zwei Jedermann-Wettkämpfe im Wonnemar

Zur Bildergalerie

„Es haben schon etliche Sportler nachgefragt, wir freuen uns über jeden Teilnehmer“, so Dana Gromoll von der DLRG.

Beim Schwimmen gaben im letzten Jahr 50 Meter den Ausschlag. „Mir fehlen nur 50 Meter am Gesamtsieg!“, stellte Andrea Willhöft aus Pinnow fest. So gewann die 14. Auflage des 12-Stunden-Schwimmens der Hamburger Maik Sobiech mit 32650 Metern.

Insgesamt legten im letzten Jahr die 78 Starter und vier Mannschaften erstaunliche 31850 Bahnen und damit 796250 Meter zurück – das drittbeste Ergebnis.

Weil immer wieder die Frage auftaucht: Niemand muss natürlich zwölf Stunden schwimmen. Pausen sind jederzeit möglich, wer möchte, braucht auch nur eine Stunde im Wasser sein.

Zum vierten Mal wird der Indoor-Triathlon veranstaltet. Einzelstarter und Mannschaften können mitmachen. Zu absolvieren sind die Disziplinen Schwimmen (1000 m), Laufen auf dem Laufband (5000 m) und Radfahren auf dem Fahrradergometer (15 Kilometer).

Im letzten Jahr gewann der Wismarer Maschinenbaustudent Christoph Keller (26), ein Triathlon-Spezialist, der für ein Team in der Regionalliga startet. Seine Einzelleistungen: Schwimmen 16:43 min, Laufen 18:19 min und Rad 13:37 Minuten (gesamt 0:48:39 h). Auf den Plätzen zwei und drei folgten die beiden Wismarer Heiko Kessler (0:58:34 h) und Michael Gröger (1:01:49 h).

Bei den Mannschaften setzten sich „Die nordischen Kombinierer“ aus Rostock mit einer Gesamtzeit von 52:05 Minuten vor dem Team Phönix aus Wismar mit Ingo Pontow, Heiko Kessler und Hagen Kleiner durch.

Bei der Siegerehrung um 20.30 Uhr im Wonnemar-Foyer gibt es Pokale und Preise für die jeweils drei Ersten in den Altersklassen und Urkunden für alle Teilnehmer.

Stunden-Schwimmen erfreuen sich in Wismar großer Beliebtheit. Seit 1997 gibt es das Angebot für Freizeitsportler. Neben den bisherigen 14 Schwimmen über 12 Stunden gab es auch drei über 24 Stunden mit insgesamt 2533 Teilnehmern, die im Laufe der Jahre elf Millionen Meter im Wasser zurückgelegt haben.

Der Einzelrekord stammt aus dem Jahr 2011. Damals legte Thoralf Scheltz 34 950 Meter in zwölf Stunden zurück.

Einfach mitmachen

12-Stunden-Schwimmen am 28. Mai von 8 bis 20 Uhr im Wonnemar:

Wertung: Es werden die innerhalb der 12 Stunden geschwommenen Meter gezählt. Die Auswertung erfolgt in Altersklassen (m/w) bzw. für die Mannschaft. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde mit Angabe der geschwommenen Meter, Platz 1 bis 3 werden gesondert prämiert.

Sonderwertung: 18 – 19 Uhr der „Good-Evening-Cup“: Die in dieser Zeit geschwommenen Meter werden besonders belohnt.

Einzelstarter: AK 1: bis 10 Jahre, AK 2: 11 bis 15 Jahre, AK 3: 16 bis 20 Jahre, AK 4: 21 bis 40 Jahre, AK 5: 41 bis 60 Jahre, AK 6: über 61 Jahre.

Mannschaften: Ein Team besteht aus vier bis fünf Schwimmern. Es darf jeweils nur ein Schwimmer zur gleichen Zeit im Wasser sein, der nach eigenem Ermessen von einem Mannschaftsmitglied abgelöst wird.

Indoor-Triathlon am 28. Mai von 10 bis 18 Uhr im Wonnemar:

Wertung: Es werden für jede Strecke die Zeiten genommen und addiert. Der Starter bzw. die Mannschaft mit der geringsten Zeit gewinnt. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde mit Platzierung und Zeitangabe, Platz 1 bis 3 werden gesondert prämiert.

Einzelstarter: Alle Sportler starten ohne Unterteilung in Altersklassen oder m/w.

Mannschaften: Die Mannschaft besteht aus drei Sportlern, jeder absolviert eine Strecke (Schwimmen, Laufen oder Radfahren).

Strecken: 1000 m Schwimmen, 5000 m Laufen (Laufband), 15 000 m Radfahren (Fahrrad-Ergometer)

Anmeldung für beide Veranstaltungen: vor Ort am „Info-Tisch“ am Sportbecken

Eintritt: 8 Euro (Eventtarif Tageskarte Spaß- und Sportbad)

Siegerehrung: 20.30 Uhr im Foyer des Wonnemar

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Florian Villwock gewann auf Clair de Lune die Springprüfung der Klasse M. Mit seiner Stute Carina (Bild) belegte er den 3. Platz.

Beim 52. Turnier in Elmenhorst gingen am Pfingstwochenende 185 Reiter und 252 Pferde an den Start

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.