Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Stieten II feiert 3:1-Erfolg in Parum

Stieten II feiert 3:1-Erfolg in Parum

FC Wismar Vikings zweiter Absteiger in die Kreisklasse

Voriger Artikel
PSV Wismar gewinnt beim Derby auf Poel
Nächster Artikel
HSV-Legende in der Hansestadt

Die obligatorische Bierdusche, hier von Vereinspräsident Arne Wrede, durfte am Sonntag am Grevesmühlener Tannenberg nicht fehlen.

Quelle: alb

Wismar Drei Spieltage vor Abschluss der Meisterschaft sind in der Fußball-Kreisliga zwei weitere Entscheidungen gefallen. Während der bereits feststehende Aufsteiger Grevesmühlener FC nach dem 3:1 gegen den Schweriner SC II sich nun auch den Meistertitel sicherte, sind im Abstiegskampf nun auch die Würfel zuungunsten des FC Wismar Vikings gefallen, der nach dem 1:3 in Sülte zusammen mit der SG Dynamo Schwerin II nun den bitteren Weg in die unterste Spielklasse des Kreisfußballverbandes Schwerin –Nordwestmecklenburg antreten muss. Völlig offen bleibt indes die Frage wer den GFC mit ins Oberhaus begleiten wird, da sowohl Warin II, Dassow II und Schlagsdorf in fremden Gefilden im Gleichschritt nichts anbrennen ließen. Mit weiterhin drei Zählern Vorsprung auf einem Nichtaufstiegsplatz hat die TSG- Reserve aus Warin weiterhin noch die besten Karten in den eigenen Händen.

SV Sülte – FC Wismar Vikings 3:1

Die Vikings- Kicker konnten trotz eines starken Auftritts den drohenden Abstieg nicht mehr abwenden und müssen nun den bitteren Weg in die unterste Spielklasse antreten. Trotz der dünnen Spielerdecke, nur zwölf Spieler standen Coach Bernd Welk zu Verfügung, verabschiedete sich das Team mit erhobenen Hauptes aus der Kreisliga, hatte aber bei diesem offenen Schlagabtausch am Ende nicht mehr das nötige Glück auf seiner Seite, als Harten, Düwel, Braun und J. Weiß in beiden Halbzeiten mit zwei Pfosten und Lattentreffern aufwarten konnten und am Ende deutlich unter Wert geschlagen die Heimreise antreten mussten.

SG BW Parum – SG Groß Stieten II 1:3

Stietens Spielertrainer Gunnar Külzer sprach von einer starken Vorstellung seines Teams beim Tabellennachbarn. Dabei hatten die Stietener einige personelle Engpässe zu beklagen. So musste Michael Binder als Feldspieler ins Tor, der vor allem in den letzten 20 Minuten mit zwei Glanzparaden sein Team im Spiel hielt und somit auch einen großen Anteil zum Auswärtssieg beitragen konnte.

Die Kicker starteten sehr couragiert in die Partie hinein und wurden nach gut einer halben Stunde durch ein Traumtor von Nitsch mit der Pausenführung belohnt. Im zweiten Abschnitt kamen die Blau-Weißen dann deutlich stärker aus den Kabinen zurück und glichen in der 65. Minute zum zwischenzeitlichen verdienten Ausgleich aus. Doch die passende Antwort zur erneuten Führung ließ durch Ewert nicht lange auf sich warten. Im Nachgang versäumte die Elf jedoch durch Eller und Milotzke frühzeitig den Sack zuzubinden und geriet noch mal arg in Bedrängnis, bis Kortschlag zwei Minuten vor dem Spielende dann endgültig die Weichen zum verdienten Auswärtssieg legen konnte.

Torschützenliste: Rene Schreiber (Warin II, 16), Felix Jöde (Sülte), Carsten Richter (Schlagsdorf, beide 20), Tobias Reiche (GFC), Möritz Schönberger (TSV Schwerin, beide 17) sowie Marc Werner (Boltenhagen,15).

Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.