Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar TSG-Damen gegen HC Leipzig II nicht chancenlos
Mecklenburg Wismar TSG-Damen gegen HC Leipzig II nicht chancenlos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.03.2014
Mit Torhüterin Antje Borkowski kehrt ein Wismarer Urgestein zur TSG zurück. Sie war vor zwei Jahren aus der Hansestadt zur SGH Rosengarten gewechselt. Quelle: Wismarfoto
Wismar

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer Travemünde herrschte zunächst einmal Niedergeschlagenheit bei den Wismarer Handballerinnen vor, doch angesichts der starken ersten Hälfte gegen den Ligaprimus kehrte recht schnell die Zuversicht zurück, es im Topspiel gegen den HC Leipzig II vor heimischem Publikum besser zu machen. Die Drittliga-Partie wird morgen um 16 Uhr in der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße angepfiffen und verspricht hochgradig spannend zu werden. Schon im Hinspiel musste sich das TSG-Team dem Tabellenzweiten nur knapp geschlagen geben und bot eine der besten Leistungen der Saison.

„Wenn es uns gelingt, ähnlich engagiert zu Werke zu gehen, wie in der ersten Halbzeit beim TSV Travemünde, dann haben wir auch gegen ein Spitzenteam wie Leipzig eine Chance auf einen Doppelpunktgewinn. Allerdings benötigen wir dazu einen wirklich guten Tag und natürlich die Unterstützung der Zuschauer, die uns in dieser Saison schon mehrfach entscheidend geholfen haben, wenn es mal eng wurde”, hofft Trainer Ronald Frank auf ein gutes Zusammenwirken seines Teams und der Fans gegen einen starken Gegner. Die Leipzigerinnen verloren von ihren letzten neun Spielen nur ein einziges gegen den HC Salzland und bestechen vor allem durch ihre Auswärtsstärke. Lediglich gegen den Frankfurter HC II mussten sie sich in fremder Halle geschlagen geben und das auch nur denkbar knapp mit 22:23. Mehr als doppelt so viele Tore erzielten sie beim höchsten Saisonsieg, als sie Anfang Februar das Tabellenschlusslicht Brandenburg-West mit 50:18 demütigten. Dass dabei keine Spielerin zweistellig traf, zeigt auch, wie ausgeglichen die Nachwuchsmannschaft des HC Leipzig besetzt ist.

Unterdessen laufen bei der TSG bereits die Vorbereitungen für die neue Saison auf Hochtouren. „Unser Ziel ist es, mit dem Gros der Mannschaft weiterzuarbeiten und uns punktuell zu verstärken, um im nächsten Jahr wieder in die Spitzengruppe der dritten Liga vorzudringen”, gibt Trainer Frank einen Einblick in die Planungen. Die erste Neuverpflichtung hat der Verein dabei schon unter Dach und Fach gebracht. Mit Torhüterin Antje Borkowski kehrt ein Wismarer Urgestein nach zwei Jahren Abstinenz an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Nach dem TSG-Abstieg aus der zweiten Liga suchte sie bei der SGH Rosengarten die Herausforderung in der zweiten Liga, ist nun aber glücklich, wieder in die Heimat zurückkehren zu können. „Noch einmal zweite Liga war eine gute Erfahrung, aber Wismar ist eine Herzensangelegenheit für mich und ich freue mich auf viele bekannte Gesichter und das tolle Wismarer Publikum”, erläutert die 27-jährige die Gründe für ihren Wechsel. In der Tat dürfte ihr die Eingewöhnung in Wismar nicht allzu schwer fallen. Schon von 2005 bis 2012 lief Borkowski für die TSG Wismar auf und bildete zuletzt mit Justine Steiner ein starkes Torhütergespann. Aber auch und gerade für den Rückraum ist die TSG noch intensiv auf der Suche nach Verstärkungen, Erfolge gibt es hier aber noch nicht zu vermelden.

Wir benötigen einen guten Tag.“Ronald Frank, Trainer der TSG Wismar



Martin Nowack

21 Mädchen aus Wismar, Neukloster, Schwerin, Klütz, Bad Kleinen und Gadebusch nahmen am Girls‘ Day in der Polizeiinspektion Wismar teil.

28.03.2014

Der Hauptausschuss will den Vorschlag am 9. April der Gemeindevertretung vorlegen.

28.03.2014

Notruf, Apotheken-Notdienst, Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst, Tierärzte-Notdienst, Lebenshilfe - wichtige Ansprechpartner in Wismar auf einen Blick.

28.03.2014