Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
TSG-Männer landen deutlichen Auswärtssieg in Rostock

Rostock TSG-Männer landen deutlichen Auswärtssieg in Rostock

Handball-MV-Liga: Die Schützlinge von Trainer Maik Robitt gewinnen beim HC Empor II 32:14

Rostock. Eine souveräne Leistung zeigten die Handball-Männer der TSG Wismar in der Partie bei der zweiten Mannschaft des HC Empor Rostock. In seinem zweiten Spiel der MV-Liga-Saison siegte das TSG-Team mit 32:14 und steht nun mit 4:0 Punkten auf Rang vier der Tabelle. Zu einer frühen Anwurfzeit für ein Sonnabendspiel, um 13.00 Uhr, machten sich nicht nur die Mannschaft, sondern auch 25 Zuschauer aus Wismar auf den Weg nach Rostock.

 

OZ-Bild

Bei einer deutlichen Führung lässt die Konzentration auch schon mal nach.Maik Robitt Trainer TSG Wismar

Und sie sollten ihr Kommen nicht bereuen, denn die TSG starteten sehr konzentriert in die Begegnung. Den Einheimischen gelang erst in der 12. Minute der erste Treffer, da führte der Gast aber bereits mit 8:0. „Wir haben den Rostockern früh den Zahn gezogen. Die Abwehr war sehr beweglich und dahinter zeigte Andreas Link im Tor eine starke Leistung“, freute sich Trainer Maik Robitt nach dem Spiel. Aber auch im Angriff zeigten sich Wismars Spieler gut aufgelegt. Ob aus dem Gegenstoß oder im Positionsspiel – von allen Spielern ging Torgefahr aus. Der Halbzeitstand von 17:5 für Wismar machte den Leistungsunterschied zwischen beiden Teams an diesem Tag deutlich. Für die zweiten 30 Minuten wechselte Paul Robitt dann in das Tor der TSG und auch er machte seine Sache gut. „Das Zusammenspiel der Torhüter mit der Abwehr funktionierte heute“, fanden beide Torleute, die damit ihren Anteil an dem Endergebnis hatten. Zwar gab es in der zweiten Hälfte immer mal wieder Nachlässigkeiten im Angriffsspiel, trotzdem konnten die Gäste den Vorsprung auch im weiteren Spielverlauf ausbauen. Das ist für Maik Robitt auch nachvollziehbar: „Bei einer deutlichen Führung lässt die Konzentration auch schon mal nach. Die Jungs haben das insgesamt sehr gut gemacht heute. Aber das Empor- Team war auch nicht der Gradmesser für die nächsten Begegnungen. Da wird sich dann zeigen, was wir aus diesem Spiel mitgenommen haben“, verfiel Robitt nicht in Euphorie. Mit dem Schlusspfiff konnten die mitgereisten Zuschauer einen 32:14-Erfolg ihrer Wismarer Mannschaft bejubeln.

Nach den ersten beiden Spielen auswärts werden sich Wismars Männer auch endlich ihrem Heimpublikum zeigen können. Gleich vier Spiele gibt es im Oktober in der großen Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße in Wismar zu sehen, dreimal in der Liga und einmal im Pokal. Den Auftakt bildet am kommenden Sonnabend die Partie gegen den SV Warnemünde. Um 18.30 Uhr erfolgt der Anpfiff.

Die TSG-Handballer hoffen auf zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung von den Rängen.

„Die Mannschaft hat sich wieder viel vorgenommen. Mal sehen, ob es ihr dann gelingt, die auswärts erzielten Leistungen auch zu Hause in eigener Halle zu bestätigen“, hofft Robitt.

TSG Wismar: Link, Robitt – Farwick,

Boos 3, Schrimpf 2 Lübkemann 1, Jehring, Maeke 5, Hünerbein 5, Maske 5, Koop 11/2.

Sven Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball
Als Tabellenführer gehen die Doberaner Handballerinnen, am Ball Mia Menzel, in ihr Heimspiel morgen gegen Teterow.

Frauen-Team und Männer-Reserve des Doberaner SV haben morgen erneut Heimrecht / Oberliga-Sieben reist nach Berlin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.