Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
TSG-Männer unterstützen Nachwuchs mit Spende

Wismar TSG-Männer unterstützen Nachwuchs mit Spende

Wismarer Handballer treffen morgen im Heimspiel auf das Team vom Schwaaner SV

Voriger Artikel
Der Spitzenreiter kommt – das Anker-Team ist gewarnt
Nächster Artikel
Anker spielt heute auf Jahnplatz

TSG-Trainer Sven Hünerbein übergibt im Beisein von Nachwuchspielerinnen und- spielern an Trainerin Antje Funke 300 Euro.

Quelle: Foto: Daniel Koch

Wismar. Vor dem letzten Heimspiel der Wismarer TSG-Handball-Männer gegen das Team aus Neubrandenburg hatten diese noch eine kleine Überraschung für die TSG-Jugend vorbereitet. Eine Spende über 300 Euro wurde dabei von Sven Hünerbein an Antje Funke (Nachwuchstrainerin) überreicht. Damit werden die beiden C-Jugend Mannschaften (weiblich und männlich) bei ihren Fahrten zu den Auswärtsspielen der Oberliga MV ein wenig unterstützt. Die Männer lösen somit ihr Versprechen ein, die Einnahmen aus dem WeserGold-Cup in die Nachwuchsarbeit zu geben. Aufgerundet wurde der Betrag aus der Mannschaftskasse des Teams. Für Sven Hünerbein bedeutet das mehr als nur der finanzielle Aspekt: „Es ist nicht nur eine symbolische Geste, da wir sehr daran interessiert sind, dass die Arbeit des Nachwuchses und deren Trainer in jeglicher Form unterstützt wird. Denn am Ende der Ausbildung wollen wir auch auf die Spieler aus unserem Verein setzen, und das sollen sie frühzeitig erkennen.“

Sportlich geht es für Wismars TSG-Handballer morgen in der MV-Liga weiter. Um 18.00 Uhr trifft das Team vom Trainergespann Hünerbein/Robitt in der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße auf den Schwaaner SV. Der SSV liegt derzeit mit 2:6-Punkten auf Platz zehn der Tabelle und konnte am Wochenende sein Pokalspiel beim SV Warnemünde II mit 26:23 erfolgreich gestalten. Das Gesicht der Gäste hat sich im Vergleich zum letzten Jahr ein wenig verändert und damit soll der Weg der Schwaaner in der Liga in Richtung Mittelfeld gehen.

Die TSG Wismar will ihrerseits an die guten Leistungen der beiden letzten Heimauftritte anknüpfen und geht als Favorit in dieses Spiel. „Trotz der Niederlage gegen Neubrandenburg ist die Stimmung gut. Der Spielausfall letzte Woche im Pokal war für den Spielrhythmus zwar nicht unbedingt förderlich, aber die Jungs haben gut trainiert und freuen sich auf die Partie. Jetzt muss die Mannschaft aber zeigen, dass sie mit der Favoritenrolle umzugehen weiß.“, so Trainer Sven Hünerbein. Damit dies gelingt, setzt die Mannschaft wieder auf die Unterstützung von den Rängen.

„Das war schon beeindruckend im letzten Spiel und hilft uns Spielern auf dem Feld“, meint Andreas Link. Für einen Spieler ist diese Begegnung der letzte Auftritt im Wismarer Dress. Florian Maeke hat seine Studienzeit in Wismar beendet, und nun geht es für ihn zurück in seine Heimat.

Sven Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Florian Maeke zieht am Kreis ab und erzielte drei Tore im letzten Spiel für die TSG Wismar.

Wismarer besiegen in der MV-Liga den Schwaaner SV mit 35:21

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.