Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
TSG-Reserve gewinnt erstmals in der Saison

Wismar TSG-Reserve gewinnt erstmals in der Saison

II. Frauen holen zwei wichtige Punkte

Voriger Artikel
Kegler in der Landesliga im Aufwind
Nächster Artikel
TSG-Frauen gegen Heidmark zum Siegen verdammt

TSG-Spielerin Jasmin Oldenburg (Mitte) gehört zu den hoffnungsvollen Talenten der Wismarer Drittligahandballerinnen. In der Reserve-Mannschaft erzielte sie am Sonnabend gegen Einheit Teterow vier Tore.

Quelle: Foto: Martin Nowack

Wismar. Handball-MV-Liga-Frauen: TSG Wismar II – SSV Einheit Teterow 26:23 (15:10). Die bis vor dieser Begegnung sieglosen Frauen der TSG II waren am Sonnabend Gastgeber für den Tabellennachbarn Teterow. Etwa 150 Zuschauer waren gekommen,um den ersten Sieg der Wismarer Handballfrauen zu sehen. Und es klappte, denn die TSG-Frauen konnten unter dem Beifall der Zuschauer das erste Mal als Sieger in diesem Spieljahr vom Parkett gehen, denn es wurde ein klarer 26:23-Sieg. Allerdings sind die Gastgeberinnen noch Tabellenletzter wegen des um neun Tore schlechteren Torverhältnisses, haben aber jetzt beste Chancen, Tabellenvorletzter zu werden und nicht abzusteigen. Von Beginn an zeigten die TSG-Frauen, dass sie nur als Sieger das Parkett verlassen wollten, denn sie führten schnell mit 4:1 (6.). Bis zur Halbzeitpause bauten sie diesen Vorsprung sogar bis auf 15:10 aus und setzten sich mit fünf Toren ab. Dabei waren Michelle Lübke (5), Marie Möller (6), Sophie Jennerjahn (4) und Jasmin Oldenburg mit ebenfalls vier Treffern die erfolgreichsten Wismarer Torschützinnen. Nach der Halbzeitpause dominierten die TSG-Frauen weiterhin und ließen sich das Heft des Handelns nicht aus der Hand nehmen und als verdienter 26:23-Sieger das Parkett verlassen.

Mannschaftsbetreuerin Nadine Stellmacher kommentierte nach Spielende: „Neuzugang Melanie Tegler sowie Franziska Pagel und Jasmin Oldenburg verstärkten unsere Mannschaft spürbar, sodass wir den ersten Sieg schafften. Die Abwehr trug sehr zu der guten Teamleistung bei.“ TSG Wismar II mit: Funk, Lebelt – Krause 1, Pagel 1, Tegler 2, Kollmorgen 3, Oldenburg 4, Jennerjahn 4, Lübke 5/3, Möller 6.

Siebenmeter – TSG: 11/3, SSV: 14/7. Strafminuten – TSG: 6, SSV: 8. Rainer Schwarz

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Einer, der Hansas Hoffnung auf erfolgreichere Zeiten verkörpert: Mittelfeld-Neuzugang Amaury Bischoff (29) trifft mit den Rostockern am Wochenende auf seinen Ex-Verein Preußen Münster.

Zwei Wochen nach seinem Wechsel peilt Hansas neuer Mittelfeldchef beim Ex-Klub den ersten Dreier des Jahres an.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.