Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Teilnehmerrekord beim Osterlauf

Wismar Teilnehmerrekord beim Osterlauf

Dennis Kruse (26) aus Schwerin siegt im Hauptlauf über 12,1 Kilometer / Die Starter sammelten gestern erste Punkte für den Strandlaufcup 2016

Voriger Artikel
Inselturnier startet heute in Timmendorf
Nächster Artikel
Gastgeber erfolgreich beim Badminton

Der Startschuss für die Läufer der Hauptstrecke über 12,1 Kilometer ist gefallen.

Quelle: Fotos: Frank Peter Reichelt

Wismar. Einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen die Organisatoren gestern beim Osterlauf 2016. Die Arbeitsgemeinschaft „Strandlaufcup“ um Stefan Schröder und Andre Mack konnte 195 Aktive begrüßen: 23 Kinder, 73 Läufer über vier Kilometer, 90 Starter auf der Hauptstrecke über 12,1 Kilometer und neun Walker. Es war der erste Lauf der Strandlaufcupwertung.

OZ-Bild

Dennis Kruse (26) aus Schwerin siegt im Hauptlauf über 12,1 Kilometer / Die Starter sammelten gestern erste Punkte für den Strandlaufcup 2016

Zur Bildergalerie

„Die Schiffahrt-Hafen-Laufgruppe hat in 29 Jahren fast hundert Strandläufe organisiert, den dreißigsten übernahm die AG als ersten Cuplauf 2014. Das ist eine ganz tolle Arbeit, die Staffelstabübergabe hat bestens geklappt“, zeigte sich Uwe Thom als langjähriger Moderator der Volksläufe erfreut.

Als Sportfreund an der Glocke übernahm wieder Bürgerschaftspräsident Tilo Gundlack die Verantwortung für die akustischen Startsignale. „Unsere ehrenamtlichen Helfer haben wieder eine großartige Arbeit geleistet. Der Aufbau, die Anmeldung und Versorgung, die Zeitmessung mit Frank Hilbrecht und Rene Lange — wir können allen nur mit einen großen Applaus danken“, erklärte Andre Mack.

Nicht nur als Organisator, sondern auch als Starter war er gestern dabei. Mack gehörte über 12,1 Kilometer zu den Favoriten. Am Ende wurde er Zweiter hinter Dennis Kruse aus Schwerin.

Mit am Start über 12,1 Kilometer war auch Sarah-Louise Martin, die bereits am Sonnabend bei der Landesmeisterschaft beim Ueckermünder Haff-Marathon den ersten Platz belegte, sowie Jan-Henrik Lange (Platz 2). Vater Holger Martin half außerdem im Organisationsteam mit.

Eine Sondergenehmigung erhielt Lias Holbe aus Wismar. Mit drei Jahren darf er eigentlich noch nicht starten, aber mit Papa Fabian zusammen hielt der jüngste Starter des Feldes den Kinderlauf tapfer durch.

Im Ziel rissen Hanna-Marie Dannewitz und Marit Schomacker die Arme hoch, die Freundinnen kamen gemeinsam ins Ziel. Auch Familie Kohagen war wieder aktiv. Maja (11) lief mit Jonah (4) ins Ziel, da erhielten beide erstmal einen Schoko-Osterhasen. Dann ging Mama Jeanette an den Start, sie belegte diesmal Platz drei. Und Vater Jens gehört mit zu den zahlreichen genannten und ungenannten Sponsoren.

„Manchmal dauert es mit dem Drucken der Urkunden etwas lange. Wir wollen eine Zeitmesstechnik mit Transpondern kaufen und sind für jede Unterstützung dankbar“, berichtete Stefan Schröder.

Sandra Rieck, hauptamtlicher Vorstand des Vereins „Das Boot“, zeigte sich als Betreuerin der Laufgruppe „Spero“ von der Atmosphäre des Osterlaufes begeistert. „Das ist ja fast ein Familienausflug hier, selbst gebackener Kuchen, herrliches Wetter, Strandkulisse und eine tolle Stimmung, das macht großen Spaß.“ Die Sportler der Spero-Gruppe kommen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan und Deutschland. „Bei uns kann jeder mitmachen“, sagte Alf Larsson Benavente.

Wismarer Feuerwehrleute standen wieder an der Strecke und hatten auch alle Hände voll zu tun: „Erste Hilfe, Richtung zeigen, Getränke reichen und Motivieren, das müssen sie alles. Wir sind sehr froh über die Unterstützung durch die Jugendfeuerwehr der Altstadt“, lobte Stefan Schröder.

Ergebnisse

12 Kilometer männlich: 1. Dennis Kruse (Tri-Sport Schwerin) 46:47 min, 2. Andre Mack (BSV Egger Running Division) 47:42, 3. Gunnar Schlimm (TC Fiko Rostock) 48:15;

weiblich: 1. Ariane Stapusch (VfL Neukloster) 57:10, 2. Diana Zahl 59:49 min, 3. Jeanette Kohagen (TurBiene Wismar) 1:00:48 Std.

4 Kilometer männlich: 1. Samiel Tekeste und Amanuel Kokob 16:19 min, 3. Hayelom Tewelde (alle „Das Boot“ Wismar) 16:31; weiblich: 1. Lara Hardt (PSV Wismar) 18:08, 2. Josephine Ostertag (Sportclub Laage) 18:24, 3. Clara Tonecker (PSV Wismar) 19:13 min

750 Meter männlich: 1. Oliver Siedenschnur (Wismar) 3:04 min, 2. Laurens Boldt (Phönix Kampfkunst) 3:08, 3. Pepe Pelz (PSV Wismar) 3:14; weiblich: 1. Hanna-Marie Dannewitz 3:30, 2. Marit Schomacker 3:31, 3. Fanni Gerlach (alle PSV Wismar) 3:45 min

7,7 km Walking männlich: 1. Thomas Metzner (BSG Stadtverwaltung Wismar) 57:29 min, 2. Ahmad Alabed (Boot) 1:00:19 Std., 3. Ronny Lange (Diakonie KIJU) 1:12:29; weiblich: 1.

Christine Küper-Sprick (Boot) 1:00:16 Std., 2. Alexandra Thiemann (Diakonie) 1:00:55, 3. Kathi Gaitzsch (BSV Egger) 1:01:08

Von Frank Reichelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die beiden Grimmener Teams vor dem Bus, der sie in die tschechische Hauptstadt und wieder zurück gebracht hat.

Handballteams aus Grimmen schlugen sich achtbar beim Turnier in der tschechischen Hauptstadt / 350 Teams aus ganz Europa waren dabei / Unsere Jungen erreichten sogar die Hauptrunde

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.