Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Ü 32-Handballer der TSG Wismar erneut Bezirksmeister

Ü 32-Handballer der TSG Wismar erneut Bezirksmeister

Wismar Serienmeister TSG Wismar hat bei den Ü 32-Handballern erneut den Titel gewonnen. Und das ohne jeglichen Punktverlust!

Voriger Artikel
FC Vikings kann deutliches Überzahlspiel nicht nutzen
Nächster Artikel
FC Anker steht in Fürstenwalde vor schwerer Aufgabe

Die Senioren-Handballer der TSG Wismar (oben v. l.): Jens Auschra, Sebastian Gerloff, Swen Büscher, Björn Wegner, Dirk Queisser, Heiko Nolte, Thomas Steinkraus, Trainer Frank Brückmann; (unten v. l.): Ronny Maylahn, Rüdiger Obermeier, Axel Stender, Michael Boos, Sven Hünerbein, Heiko Mohrmann, Michael Kantimm, Thomas Brückmann.

Quelle: privat

Wismar Serienmeister TSG Wismar hat bei den Ü 32-Handballern erneut den Titel gewonnen. Und das ohne jeglichen Punktverlust! Die letzten Spiele um die Senioren-Bezirksmeisterschaft in der Saison 2015/2016 wurden am letzten Sonntag in Wismar ausgetragen. Bereits vor diesen Spielen stand die TSG Wismar als alter und neuer Bezirksmeister fest.

Die Frage war nur, ob es den Spielern um Trainer Frank Brückmann gelingen würde, die Saison auch ohne Punktverlust zu beenden. Gegen den Tabellendritten, Matzlow-Garwitz, wurde im letzten Spiel der vergangenen Saison noch mit einem Tor verloren. Im Hinspiel erzielte die TSG einen knappen Sieg, der erst fünf Minuten vor Schluss sichergestellt werden konnte.

Diesmal ließen die TSG-Spieler jedoch von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer am Ende als Sieger das Parkett in der alten Brechthalle verlassen wollte. Nach sieben Minuten stand es bereits 6:1. Den sehenswerten Kombinationen, verbunden mit einer Torwurfeffektivität von 70 Prozent und den sehr guten Torhüterleistungen (Obermeier, Maylahn) konnte der Gegner nichts entgegensetzen, sodass es am Ende 21:11 stand.

Im zweiten Spiel gegen SV Crivitz, Platz 4 in der Tabelle, fanden die Gastgeber nur schwer ihren Rhythmus und lagen schnell mit zwei Toren zurück. Erst in der 7. Minute wurde erstmals die Führung erzielt, die dann bis zum Schluss nicht mehr abgegeben wurde. Bei Ausnutzung der vielen vergebenen hochkarätigen Chancen hätte das Endergebnis von 19:14 jedoch auch deutlich höher ausfallen können.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass sich die von allen Spielern geleistete Trainingsarbeit gelohnt hat. Mit 32:0 Punkten, einem Ergebnis, das es vorher noch nicht gegeben hat, wurde souverän die Meisterschaft errungen.

Am Erfolg beteiligte Spieler: Obermeier, Maylahn, Armbrust, Kantimm, Boos, Robitt, Stender, Hünerbein, Nolte, Brückmann, Wegner, Mohrmann, Auschra, Queisser, Büscher, Scherf, Schlegel, Steinkrauß, Gerloff, Eschka.

Von sh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Antonia Zimmermann erzielte fünf Tore und kassierte von der Gästetorhüterin einen Schlag ins Gericht, als sich die Wismarer Spielerin für ihren versehentlichen „Kopftreffer“ entschuldigte.

Mit einem ungefährdeten 24:17 (12:9)-Heimerfolg gewinnen die Drittliga-Handballerinnen der TSG das Heimspiel / Für Aufregung sorgte die Gästetorhüterin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.