Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Prominenz in 23 Jahren Sportgala in Wismar

Wismar Viel Prominenz in 23 Jahren Sportgala in Wismar

Sportlerumfrage: Einsendeschluss für Coupons ist der 17. November / Auch die Online-Umfrage der OZ läuft

Voriger Artikel
Wismarer Männer gegen Güstrow
Nächster Artikel
TSG-Damen landen 35:9-Kantersieg

Wismar. Sportliche Ehrengäste auf der 23. Sportgala von OSTSEE-ZEITUNG und Kreissportbund am 18. November sind Tom Malutedi und Abbas Baraou, der bei der Amateur-Boxweltmeisterschaft in Hamburg als einziger deutscher Faustkämpfer eine Bronzemedaille erkämpft hatte.

Besonders eindrucksvoll ist die Geschichte von Tom Malutedi. Er hatte im März für das Boxteam Hanse Wismar geboxt, ging zu Boden, war schwer verletzt und hing seine Boxhandschuhe an den Nagel. Am 23.

Juli gewann der 20-Jährige bei der Weltmeisterschaft der Behinderten Staffel-Gold in der Leichtathletik. Tom Malutedi hat eine einseitige Beinverkürzung von siebeneinhalb Zentimetern. „Beim Boxen hat mir das nichts ausgemacht. Ich hab mich nie als Behinderter gefühlt.“ Zum WM-Titel sagt Malutedi: „Das klingt alles wie ein Märchen für mich.“

Die 23. Sportgala findet in der Wismarer Mehrzweckhalle statt. Einlass ist dieses Jahr bereits 17.45 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr. 586 Gäste werden erwartet, Karten gibt es leider keine mehr.

In den vergangenen 22 Jahren wurde eine Reihe prominenter Sportler begrüßt. Auf der vergangenen Gala war es Artem Harutyunyan, Box-Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Außerdem waren dabei: Bundesliga-Schiedsrichter Bastian Dankert aus Rostock, Martina Strutz, Franka Dietzsch, Gerd Wessig (alle Leichtathletik), Jens Voigt (Radsport), Britta Kamrau (Schwimmen), Holger Schneider (Handball), Andreas Dittmer, Martin Hollstein (beide Kanu), Jürgen Sparwasser, Joachim Streich, Rene Rydlewicz, Timo Lange und Heino Kleiminger (alle Fußball) sowie Yuan Pablo Hernandez, Sebastian Sylvester, Ulli Wegner, Fritz Sdunek, Nicole Wesner und Sarah Scheurich (alle Boxen).

Auf der Sportgala werden die Sportler des Jahres in Nordwestmecklenburg geehrt. Einsendeschluss ist am Freitag, 17. November, um 12 Uhr. Jeder Umfrageteilnehmer kann jeweils eine Stimme bei Sportler/Mannschaften sowie beim Nachwuchs abgeben.

Die Sieger werden in drei Teildisziplinen gewertet: der OZ-Leserumfrage, der Online-Umfrage der OZ und einer Umfrage unter den Gästen der Sportgala am 18. November. 300 Punkte sind maximal für die Sieger der Umfrage möglich. Denn in jeder Umfrage-Teildisziplin bekommt der Sieger 100 Punkte. Danach wird in Zehnerschritten abgestuft. Auch die Online-Umfrage (www.ostsee-zeitung.de/wismar) läuft. Sie endet am Donnerstag, dem 16. November, um 24 Uhr.

Gewürdigt werden an dem Abend auch das Ehrenamt und die Sponsorentätigkeit. Wer hier den Sport-Oscar erhält, entscheidet eine Jury.

Durch das Programm wird Andreas von Thien, Sportnachrichtenchef von RTL und n-tv, führen. Die Tombola hält attraktive Preise parat. Zum Beispiel LED-Fernseher, Holland-Fahrrad, Partygutschein über 150 Euro oder auch ein Daunenbettenset.

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Die Peenestädter spielen in Weitenhagen nur 1:1 / Usedomer Frauen landen zweistelligen Kantersieg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.