Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Volleyballer suchen Verstärkung

Wismar Volleyballer suchen Verstärkung

Jungs trainieren freitags am Kagenmarkt

Wismar. Die Volleyballer der SG Pädagogik Wismar suchen Verstärkung. Konkret geht es um die Jungenmannschaft Jahrgang 2001/2002. „Voraussetzungen: Ballverliebtheit, man muss das Volleyballspiel mögen und natürlich Interesse zeigen“, sagt Trainer Carsten München (43). Trainiert wird nach den Ferien freitags von 18.30 bis 20 Uhr in der Sporthalle neben der Rudolf-Tarnow-Schule am Kagenmarkt in Wismar. Wer mitmachen möchte, sollte einfach in die Halle kommen.

 

OZ-Bild

Trainer Carsten Münch (hi., 2. v. r.) mit seinen Schützlingen von der SG Pädagogik Wismar.

Quelle: Foto: Norbert Wiaterek

Derzeit gehören neun junge Männer zum Team, das bei Jugendlandesmeisterschaften erfolgreich war und vor wenigen Wochen einen dritten Platz in der Pokalvorrunde erkämpfen konnte. Auch auf internationalem Parkett, bei den letzten Jugendsportspielen in Aalborg (Dänemark), holten die Jungs gute Platzierungen und Medaillen. Die Mannschaft von Carstens Münch arbeitet mit dem SSC Schwerin zusammen. Lucia Münch wechselte zum SSC, Simon Hilbers, Johannes Hoot, Paul Herrmann und Sebastian Sprössel sind für den Landeskader nominiert.

„Volleyball ist der geilste Sport“, schwärmt Carstens Münch. Der Trainer, der die B-Lizenz besitzt und in der zweiten Liga beim SSC Schwerin spielte, übt mit den jungen Spielern seit etwa fünf Jahren. „Es ist eine sensible Sportart, die unheimlich viel Spaß macht. Man braucht sehr viel Konzentration, Koordination, eigentlich alle Fähigkeiten, um dieses Spiel stark zu machen. Sehr wichtig ist auch Teamfähigkeit. Volleyball ist ein sauberer Sport mit – im Gegensatz zu zum Beispiel Fußball oder Boxen – wenig Verletzungen. Und eine intelligente Sportart: Man muss mitdenken, denn jeder Ball, der auf mich zukommt, ist anders. Es gibt immer neue Situationen, an die man sich anpassen muss.“Norbert Wiaterek

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Hansa-Keeper Marcel Schuhen fängt einen Ball der Rostocker Hausmarke „Nike Odeon 4“. Vor einem Auswärtsspiel wie am Samstag in Großaspach wird zusätzlich mit gegnerischen Bällen trainiert.

Jeder Drittligist nutzt Modell seines Ausrüsters / Auswärts-Bälle kommen per Post

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.