Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wendorfer Elf erkämpft sich 4:0

Wendorfer Elf erkämpft sich 4:0

Landesklasse VI: PSV Wismar siegt, die Mühlenkicker enttäuschen

Wismar/Dorf Mecklenburg Fußball-Landesklasse VI: Der Polizei SV konnte gegen Mallentin zwar seinen 20. Saisonsieg feiern, hat aber nur noch sehr theoretische Chancen. Den Maurinestädtern fehlt aus den letzten beiden Partien nur noch ein Punkt zum Landesligaaufstieg.

Die Mühlenkicker hatten sich am Pfingstwochenende gegen den Tabellenvorletzten auf alle Fälle den 17. Saisonsieg ausgerechnet, auch wenn Trainer Heiko Rohde nur dreizehn Spieler zur Verfügung hatte. Beim Fastabsteiger aus Westmecklenburg sah es ähnlich aus, denn Dabel kam nur mit einem Wechselspieler nach Dorf Mecklenburg. Doch der Mecklenburger SV enttäuschte mit der Nullnummer gegen den Tabellenvorletzten aus Dabel. Am Ende der sehr mäßigen Partie konnten nur die Gäste mit dem torlosen Remis zufrieden sein, denn sie erhielten sich die theoretische Chance auf den Klassenerhalt.

Am nächsten Spieltag müssen die Mühlenkicker beim Tabellennachbarn in Mallentin antreten.

Mecklenburger SV - SV Dabel 0:0. Mecklenburger SV mit: Pieth - Peters, Michalak, Fink, Fabian Rohde (44. Gramenz), Salokat, Turloff, Kapschefsky, Spierling (65.

Florian Rohde), Henning, Behning.

Zwanzig Siege, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen. Die Wendorfer Elf von Trainer Danny Pommerenke spielt die beste Saison der letzten Jahre, bleibt aber trotzdem ohne das erhoffte Aufstiegserlebnis. Die Wendorfer Elf gewinnt und gewinnt, doch die Maurinestädter ebenfalls.

Die Partie am Sonnabend gegen den Tabellenvierten war für das PSV-Team aber kein Spaziergang. Nach der schnellen Führung konnten die Gastgeber den letztlich klaren Erfolg erst in den letzten zwanzig Spielminuten perfekt machen. Aram Jeghiazarjan schraubte sein Torekonto mit seinen beiden Treffern auf 42.

Am nächsten Spieltag kommt es auf dem PSV-Sportplatz zum Derby gegen den Poeler SV.

Polizei SV Wismar - Mallentiner SV 4:0 (1:0) . Tore: 1:0/ 2:0 (26./ 71.) Aram Jeghiazarjan, 3:0 (80.) Tom Kloke, 4:0 (83.) Taron Nikoghosyan.

PSV Wismar mit: M. Lewerenz - Meyer (46. Wemme), Kählert, Neubauer, Rohloff, Voß, Jeghiazarjan, Kloke (46. Witzling), Henschel, Mednow (60. Gertz), Nikoghosyan.

          Andreas Knothe

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Wichtige Personalie für die Planung: Henry Haufe (r.) bleibt beim Fußball-Regionalligisten FC Schönberg.

Die Fußballer treten auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an / Jetzt geht es darum, den Kader für die Saison 2016/17 auf die Beine zu stellen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.