Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Wer schafft die meisten Runden?

Wismar Wer schafft die meisten Runden?

Spendenlauf beim Gesundheits- und Familientag / Besucher können sich am 23. September beraten lassen

Voriger Artikel
Spitzenspiel in der Landesklasse endet torlos
Nächster Artikel
Schönberger wollen beim FCO punkten

Hoffen auf viele zahlreiche Besucher (v. l.): Ute von Tilinsky (AOK Nordost), Thomas Meyer ( Kreissportbund), Martin Greiner (Geschäftsführer Jobcenter Nordwestmecklenburg) und Hilke Ramm (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt).

Quelle: Vanessa Kopp

Wismar. Eine Runde: 1,6 Kilometer. Zeitfenster: eine Stunde. Rundenanzahl: möglichst viele. Firmen und Lauffans sind dazu aufgerufen, beim Gesundheits- und Familientag in Wismar schnelle Runden zu drehen. Denn pro Runde eines Läufers wird ein Euro gespendet. Der gesammelte Betrag wird an zwei Kindergärten in Wismar aufgeteilt. „Jede Runde hilft, sei es gerannt, gelaufen oder spaziert“, betont Martin Greiner, Geschäftsführer des Jobcenters Nordwestmecklenburg. Gemeinsam mit der AOK Nordost veranstaltet das Jobcenter am Freitag, dem 23. September, zum dritten Mal den aktiven Tag in Wismar. In diesem Jahr haben sich die Organisatoren noch das Sport- und Freizeitbad Wonnemar ins Boot geholt – und damit einen neuen Veranstaltungsort.

„Wir bieten in den drei Stunden ein rundes Paket, was es in so einer komprimierten Form wohl kaum gibt“, betont Greiner. Im Wonnemar können die Gäste kostenfreie Sportkurse besuchen, für die sie sich jedoch im Vorfeld anmelden sollten. Verschiedene Einrichtungen, beispielsweise der Pflegestützpunkt Wismar, stehen für Gespräche bereit. Auch zahlreiche Sportvereine der Hansestadt werden sich präsentieren und Mitmach-Aktionen anbieten. Dazu gibt es noch Gesundheitstipps zu verschiedenen Themen wie Ernährung, Gehörschutz oder Impfen sowie die Möglichkeit eines Hautscreenings. „Für die Betreuung der Kinder ist mit einem speziellen Programm gesorgt“, versichert Greiner. Und wer noch einen halben Liter Blut beim Deutschen Roten Kreuz spendet, der kommt an dem Freitag umsonst ins Wonnemar.

„Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen“, betont Greiner. Auch für die neuen Mitbürger in Wismar. „Wir laden ganz speziell die Flüchtlinge zu diesem sportlichen Tag ein“, sagt der Chef des Jobcenters. Flyer und Plakate wurden dafür auf Arabisch gedruckt und verteilt. „Wir sehen das als gute Chance zur Integration“, sind sich die Organisatoren einig.

Hilke Ramm, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, weiß: „Es ist wichtig, auch im Berufsalltag gesund und fit zu sein. Es gibt ein großes Angebot bei uns in der Region, was jeder an diesem Nachmittag kennenlernen und ausprobieren kann.“ Sie ist sich sicher: „Gesund macht Spaß!“

Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgerschaftspräsident Tilo Gundlack (SPD), der angekündigt hat, beim Spendenlauf mitzumachen. Noch ein Anreiz für die Sportler: Ausgezeichnet werden der jüngste sowie der älteste Läufer, die Firma beziehungsweise Gruppe mit den meisten Teilnehmern und der Starter, der die meisten Runden absolviert.

3. Gesundheits- und Familientag

Wann?

Freitag, 23. September, 14 bis 17 Uhr Wo?

Freizeitbad Wonnemar, Bürgermeister-Haupt-Straße 38 in Wismar Sportangebote (kostenfrei)

Kurse:

Rückenkurse, Wonnemar Fitness,

14 bis 14.45 Uhr und 15 bis 15.45 Uhr.

Aquakurse, Spass- und Sportbad, 14.15 bis 14.45 Uhr Aquafitness und 16.15 bis 16.45 Uhr Aquajogging. Badesachen mitbringen!

Spendenlauf:

Von 15 bis 16 Uhr, Streckenlänge circa 1,6 Kilometer. Für jede Runde, die ein Läufer absolviert, wird 1 Euro zugunsten zweier Wismarer Kindergärten gespendet. Nachmeldung noch vor Ort möglich bis 14.30 Uhr.

Anmeldung für Kurse und Lauf:

☎ 0800/26508044244 (AOK)

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

20 Staffel-Teams erstmals dabei / Ückeritzer Schüler halten bis ins Ziel durch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.