Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Stadtwette und Feuerwerk in Wismar
Mecklenburg Wismar Stadtwette und Feuerwerk in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2016

Das Highlight des Jahres 2016 in Wismar steht vor der Tür – das Schwedenfest. Und wenn die NDR-Sommertour Station macht, gilt es, die traditionelle Stadtwette zu lösen. Diese wird am Montag, dem 15. August, kurz nach 8 Uhr vor dem Rathaus der Hansestadt an Bürgermeister Thomas Beyer übergeben. Er ist mit den NDR-Radiomoderatoren Marko Vogt und Susanne Grön verbunden. Alle Einwohner und Gäste sind herzlich eingeladen, der Übergabe beizuwohnen, denn sie wird live im Radio gesendet. Zudem wird ein Beitrag fürs Fernsehen gedreht. Wer dabei sein möchte, wird gebeten, sich um 7.45 Uhr auf dem Marktplatz einzufinden.

Der NDR wettet, dass Wismar seine Aufgabe nicht löst. Das Ergebnis gibt es dann am Sonnabend, 20. August, auf dem Markt zu sehen. Gewinnt die Hansestadt, kann sich der Förderverein der Musikschule über 1000 Euro freuen.

Bereits am 19. August wird beim Schwedenfest das Höhenfeuerwerk gezündet – um 23 Uhr auf dem Gelände des Kundenparkplatzes der Sparkasse. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass kleine Teile des Feuerwerks herabfallen, bittet die Stadtverwaltung darum, Fahrzeuge sowie brennbare Gegenstände aus dem Bereich Mecklenburger Straße, Dankwartstraße, Kleinschmiedestraße und Am Markt für diese Zeit zu entfernen, um mögliche Schäden zu vermeiden. Fenster und Türen sollten geschlossen sein. „Der Aufenthalt von Personen an der Grundstücksgrenze zum Kundenparkplatz der Sparkasse ist untersagt“, teilt die Verwaltung mit.

OZ

Klaus Schnackenberg ist entsetzt. Unbekannte haben ihm in den letzten Tagen zwei Elektrogeräte für einen Pferdeweidezaun gestohlen.

13.08.2016

Tuch- und Seidenhändler Carl Drewes wurde 1850 Wismarer Bürger, 1864 dann Ratsherr und Senator

13.08.2016

Dat wiehr vör korten en Snack in en Klönrunn’. Dat güng oewert Äten un ick hew dann secht, dat ick so giern Arwten un Wöttel ät.

13.08.2016
Anzeige