Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Statistik ausgewertet: Polizei löst mehr Kriminalfälle

Wismar Statistik ausgewertet: Polizei löst mehr Kriminalfälle

Für den Landkreis Nordwestmecklenburg führt die Kriminalstatistik 10 716 Straftaten auf, ein Rückgang von 482 Fällen. Die Aufklärungsquote ist um 2,3 Prozent auf 54,5 gestiegen.

Voriger Artikel
Staatsanwalt leitet wegen Knöllchen kein Verfahren ein
Nächster Artikel
Poeler Kogge aufgetakelt

Symbolbild: Für den gesamten Landkreis Nordwestmecklenburg führt die Kriminalstaristik 10 716 Straftaten für 2013 auf. Ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr.

Quelle: dpa

Wismar. Im Vergleich zum Landesdurchschnitt ist Luft nach oben (58,3). Das auf den ersten Blick gute Ergebnis ist vor allem auf die Hansestadt Wismar zurückzuführen. Hier gab es 427 Delikte weniger, ein Rückgang von zehn Prozent.

Der spektakulärste Fall war der Mord an einer Joggerin in Herrnburg. Insgesamt blicken wir aber auf eine positive Entwicklung. Es gab weniger Fälle und eine höhere Aufklärungsquote“, erklärte Dr. Michael Peters, Chef der Polizeiinspektion Wismar.

Auffällig ist der Wandel bei den Verbrechen. Deutlich mehr angezeigte Fälle gibt es in der Computer- und Internetkriminalität.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Ein Gedenkstein erinnert an die im Sommer 2013 getötete Joggerin im Wald bei Herrnburg.

Der schrecklichste Fall war 2013 der Joggermord. Die Computer- und Internetkriminalität nimmt zu.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist