Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Stein des Anstoßes

Boltenhagen Stein des Anstoßes

Hartmut Krause aus Stofferstorf schreibt unter „Stein des Anstoßes“, dass nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische gerne die schöne Umgebung zum Erholen nutzen, ...

Voriger Artikel
Drogenprozess: Angeklagte schweigen
Nächster Artikel
Klinikum investiert 13 Millionen Euro

Der bemalte Stein an der Küste von Steinbeck, westlich von Boltenhagen.

Quelle: Hartmut Krause

Boltenhagen. Hartmut Krause aus Stofferstorf schreibt unter „Stein des Anstoßes“, dass nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische gerne die schöne Umgebung zum Erholen nutzen, so zum Beispiel auch die Steilküste im Klützer Winkel. „Mir blieb aber beim Erblicken des Findlings an der Küste von Steinbeck kurz der Atem stehen. Wer kommt auf solche eine verrückte Idee und rüstet sich mit Farbe aus, um diesen riesigen Felsen dauerhaft zu verschandeln. So etwas hat in der freien Natur nichts zu suchen. Wenn einer malen möchte, dann soll er doch seine Motive auf einer Leinwand oder Anderem verewigen, hier kann er dann auch seinen Namen untersetzen, was auf dem Stein ja nicht geschehen ist“, meint der Stofferstorfer.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist