Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Streit zwischen Tafeln in Grevesmühlen und Wismar

Streit zwischen Tafeln in Grevesmühlen und Wismar

Die Wismarer Tafel sammelt seit 20 Jahren Spenden ein, auch im Altkreis Grevesmühlen

Grevesmühlen/Wismar Jürgen Schulte ist sauer. Der Vorsitzende der Grevesmühlener Tafel wirft den Wismarer Kollegen vor, in „fremden Gebieten zu wildern“, wie er es ausdrückt. Hintergrund ist, dass die Mitarbeiter der Wismarer Tafel, den Verein gibt es seit 1996 in der Hansestadt, im gesamten Kreisgebiet unterwegs sind und Lebensmittel einsammeln. Unter anderem auch in Dassow.

 

OZ-Bild

Jürgen Schulte

Quelle:

„Das ist unser Gebiet“, sagt Jürgen Schulte, der sich seit Wochen über das Thema ärgert und bereits beim Landes- und Bundesverband um Hilfe ersucht hat. „Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Tafeln nicht in den Gebieten der anderen Tafeln tätig werden.“

„Das stimmt“, bestätigt Renate Müller vom Vorstand der Wismarer Tafel. „Diese Regelung gibt es, und daran halten wir uns auch.“ Allerdings könne sie den Unmut von Jürgen Schulte nicht verstehen.

„Wenn es Probleme gibt, dann muss man sich an einen Tisch setzen und darüber reden.“ Doch die Kommunikation mit Jürgen Schulte ist alles andere als einfach. „Es gab wohl ein Gespräch zwischen unserem Vorsitzenden und Herrn Schulte, aber dabei ist nicht viel herausgekommen.“

Tatsache ist, dass die Wismarer Tafel seit vielen Jahren in und um Grevesmühlen unterwegs ist und Lebensmittel einsammelt.

An diesem Wochenende finden zahlreiche Gottesdienste zum Erntedankfest statt, unter anderem in Boltenhagen. In vielen Fällen weisen die Organisatoren darauf hin, dass die Spenden im Anschluss an den Gottesdienst an die Wismarer Tafel gehen. „Das ist seit vielen Jahren Tradition“, erklärte Renate Müller, die gute Kontakte zu den Kirchen in der Region pflegt.

Für Jürgen Schulte spielt das allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Er vertritt die Auffassung, dass die Spenden aus Grevesmühlen und dem ehemaligen Kreisgebiet auch der Grevesmühlener Tafel zustehen. „Wir brauchen die Sachen, schließlich versorgen wir inzwischen mehr als 130 Leute“, betont der Vorsitzende des Vereins, der mit reichlich Startschwierigkeiten erst Anfang des Jahres den Betrieb aufnehmen konnten. Denn die Versuche im vergangenen Jahr, den Verein in Grevesmühlen zu gründen, scheiterten mehrfach an Formalien.

Unklar ist derzeit, wie der Streit zwischen den Tafeln beigelegt werden kann.

Michael Prochnow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Moderator Peter Escher (l.) und Stiftungsgründer Prof. Dr. Matthias Birth präsentieren das Plakat zur Gala.

Veranstaltung der Stiftung „Betroffen“ wird moderiert von Peter Escher und Andrea Ballschuh / Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.