Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Studie und Film über Spezialheime in der DDR
Mecklenburg Wismar Studie und Film über Spezialheime in der DDR
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.04.2016

DDR-Spezialheime zur Umerziehung und insbesondere Durchgangsheime sind Thema einer Veranstaltung, zu der die Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen, Anne Drescher, heute in Wismar einlädt. Vorgestellt wird die neue Studie aus der Schriftenreihe der Beauftragten zu den DDR-Durchgangsheimen. Zudem wird der in der DDR verbotene Dokumentarfilm „Jugendwerkhof“ von Regisseur Roland Steiner über den Jugendwerkhof Hummelshain von 1982 gezeigt.

Für viele der damaligen Kinder und Jugendlichen begann nicht selten in den Durchgangsheimen ihr jahrelanger Leidensweg durch die verschiedenen Heime der DDR-Jugendhilfe. Dabei handelte es sich um spezielle, geschlossene Einrichtungen, zu denen in den Nordbezirken die Durchgangsheime Demmin, Rostock-Bramow und Schwerin gehörten. Eine Besonderheit in der DDR war der erklärte Wille, in den Spezialheimen unangepasste Kinder und Jugendliche zu „sozialistischen Persönlichkeiten“ umzuerziehen, also zu brechen und passend zu machen.

Insgesamt waren zwischen 1949 und 1990 etwa 500000 Kinder und Jugendliche in der DDR in Heimen der Jugendhilfe untergebracht, darunter 135000 in den Spezialheimen.

Veranstaltung: 7. April, 18 Uhr, Saal im Wismarer Zeughaus, Ulmenstraße 15. Der Eintritt ist frei.

OZ

Polizisten haben in der Hansestadt und Umgebung erneut drei Autofahrer gestoppt, die unter unter Drogeneinfluss hinterm Steuer saßen.

07.04.2016

35 Stunden pro Woche!?

07.04.2016

Vör korten wiehr ick siet langer Tied mal wedder bi Fohrrad-Wulf in de ABC-Straat.

07.04.2016
Anzeige