Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Syrer in Wismar verprügelt: Tatverdächtiger jetzt in U-Haft
Mecklenburg Wismar Syrer in Wismar verprügelt: Tatverdächtiger jetzt in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 31.08.2018
Das Amtsgericht hat einen Haftbefehl gegen einen 26-Jährigen erwirkt (Symbolbild). Der Mann soll einen Syrer brutal verletzt haben. Quelle: Michael Prochnow
Wismar

Das Amtsgericht Wismar hat am Freitag Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Mann erlassen, der an einem Angriff auf einen Syrer beteiligt gewesen sein soll. Der Wismarer wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft genommen. Er soll am Mittwochabend gemeinsam mit zwei anderen Männern den 20-jährigen Syrer in einem Park in Wismar an der Käthe-Kollwitz-Promenade beschimpft, geschlagen und verletzt haben, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin mitteilte. Der Festgenommene soll den Mann zu Boden gebracht haben, während die beiden anderen auf das Opfer einschlugen und -traten. Der 26-Jährige bestreitet die Vorwürfe. Er gab an, selbst Opfer eines Übergriffs geworden zu sein. Die zwei Mittäter sind noch flüchtig und werden von der Polizei gesucht.

Syrer mit Eisenkette verprügelt

Der junge Zuwanderer war nach Angaben der Polizei unter anderem mit einer Eisenkette verletzt worden. Der Mann erlitt einen Nasenbeinbruch und Prellungen. Da ein fremdenfeindliches Motiv vermutet wurde, war der Staatsschutz eingeschaltet worden.

Wismar bundesweit in den Schlagzeilen

Der Vorfall von Mittwochabend hat Wismar bundesweit in die Schlagzeilen gebracht. Nichtsdestotrotz hat Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) das Gefühl, dass es eine Zivilgesellschaft in Wismar gibt, „die sehr stark ist“. Als erfreulich wertet Beyer, dass es Reaktionen gibt. Das habe man zum Beispiel am Montag gemerkt, als die AfD die Vorfälle in Chemnitz nutzte, um in mehreren Städten des Landes zu Mahnwachen aufzurufen – auch in Wismar. Etwa 80 Leute haben bei einer spontanen Gegenveranstaltung Flagge gezeigt und sich für ein friedliches Miteinander eingesetzt.

Ermittlungen dauern an

Die Polizei sucht Zeugen. Wer Hinweise zur Tat geben kann, soll sich beim Polizeipräsidium Rostock melden unter der Telefonnummer 038208 888 2222. Insbesondere werden Zeugen gesucht, die zum Tatzeitpunkt die Parkanlage an der Käthe-Kollwitz-Promenade mit Fahrrädern durchquert haben bzw. sich an der Käthe-Kollwitz-Promenade Höhe Hausnummer 9 aufgehalten haben. 

Kay Steinke

Die Robert-Lansemann-Schule kann sich erweitern. Das Gebäude soll schon im Sommer 2019 fertig sein.

31.08.2018

Der Verkehr wird zwischen den Anschlussstellen Kreuz Wismar und Wismar Mitte auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Lkw war mit 25 Tonnen Schlemmkreide beladen.

31.08.2018

Oberligist ist am Sonntag beim FC Hansa Rostock II zu Gast. Wiedersehen mit Axel Rietentiet und Henry Haufe.

31.08.2018