Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar TSG Wismar trennt sich von Trainer Menc Exner
Mecklenburg Wismar TSG Wismar trennt sich von Trainer Menc Exner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.12.2016
Wismar

Menc Exner ist nicht mehr Trainer der ersten Frauenhandballmannschaft der TSG Wismar. Am Donnerstagabend wurde die Trennung vollzogen. „Es hat sich über einen langen Zeitraum so angedeutet. Wir haben uns gezwungen gesehen, einen neuen Impuls zu setzen“, so gestern Klaus-Dieter Soldat. Der Geschäftsführer der TSG Wismar und Manager der 1. Frauenmannschaft nannte als Gründe für die Trennung die sportliche Bilanz und die mangelnde Chemie zwischen Trainer und Mannschaft. „Ich persönlich bedauere den Schritt außerordentlich“, sagte Soldat. Die Entscheidung sei im Führungsgremium der TSG nicht einstimmig gefallen.

Aus nach elf Punktspielen: Menc Exner ist nicht mehr Trainer der Frauenmannschaft.

Co-Trainer Jörn Harder wird zunächst allein die Geschicke führen. Das Ziel lautet, bis zum ersten Punktspiel im neuen Jahr, am 14. Januar in Vechta, einen neuen Trainer zu verpflichten.

Menc Exner sagte gestern gegenüber OZ: „Natürlich war ich sehr überrascht, weil es gerade aus den letzten Spielen 5:5 Punkte gab und die Mannschaft um jeden Punkt gekämpft hat. Leider hat die Chemie zwischen mir und einigen Teilen der Mannschaft nicht gestimmt, auch weil ich in einigen Sachen andere Auffassungen vom Handballspielen hatte.“ Trotzdem habe ihm die Zusammenarbeit mit der Mannschaft und besonders mit Co-Trainer Jörn Harder sehr viel Spaß gemacht. „Ich wünsche der Mannschaft alles Gute auf dem Weg zum Klassenerhalt . Die Region braucht den Drittligahandball. Möge der neue Trainer einen besseren Draht zu den Mädels haben“, so Exner.

Sicher war von Anfang an, dass es der Trainer nach Ronald Frank schwer haben wird. Schon im Sommertrainingslager gab es Spannungen. Im Umfeld war sogar von Wetten die Rede, wie lange sich der Trainer hält. Fakt ist, dass die TSG die letzte Saison auf Platz acht beendet hatte – so schlecht wie noch nie. Aktuell liegt die TSG auf dem 9. Platz (7:15 Punkte) und damit nur einen Platz vom Abstieg entfernt. Zum Vergleich die letzte Saison nach elf Spielen: 8. Platz, 9:13 Punkte.

Am Donnerstag gab es zunächst ein knapp einstündiges Gespräch der Mannschaft (ohne Trainerteam) mit den Vorstandsmitgliedern Jörg Hinrichs und Torsten Wehr sowie mit Klaus-Dieter Soldat. Hier wurde offenbar die extrem schlechte Stimmung noch mal offenkundig. Im Anschluss gab es ein Gespräch mit den Trainern. Die Vertragsabwicklung mit Menc Exner, der einen Kontrakt für zwei Jahre hat, werde intern geregelt.

Auf die Frage, ob der Verein erpressbar ist, sagt Soldat: „Natürlich nicht. Wir handeln im Sinne des Vereins, der Stadt, der Zuschauer und Sponsoren. Eine Kehrtwende, das Zusammenwirken der positiven Kräfte, war nicht zu erkennen. Menc Exner hat Akzente gesetzt. Um aber das sportliche Vermögen abrufen zu können, brauchst du 70 Prozent der Mannschaft hinter dir.“

Heiko Hoffmann

Mehr zum Thema

HSV-Handballerinnen siegen nach acht Monaten erstmals wieder auswärts

12.12.2016

Wolgast. Die Wolgaster Handball-Frauen beendeten den Spieltag mit einer knappen Niederlage. Siege erspielten sich die Senioren und die B-Juniorinnen desWHV.

12.12.2016

Die Greifswalder bezwingen Torgelow mit 36:22

12.12.2016

Die Kreisgruppe NWM-Wismar besuchte gestern den Weihnachtsmarkt

17.12.2016

Nun müssen wir alle stark sein, bald heißt es Abschied nehmen. Ein halbes Jahr sind wir gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen beziehungsweise durch schöne Sommertage und Baulärm.

17.12.2016

Morgen wird für die Weihnachtsaktion gelaufen

17.12.2016